PDF-Magazin

BAUNETZ

WOCHE

 

Eine verträumte Parklandschaft, schneeweiße Ausstellungsräume und in der Ferne das konstante Rauschen der Autobahn – ein Besuch des Kulturraumes Hombroich am Niederrhein.

 
 

Walldorf ist nicht Westwood und Quickborn nicht Beverly Hills – Oder doch?

 
 

Moscheenstreit einmal anders: Unser Autor Christian Welzbacher hält ein Plädoyer für architektonische Qualität statt tumbem Historismus bei dieser Bauaufgabe, die in Europa bald zum Alltag werden wird

 
 

Bei kaum einem Bauvorhaben wird so viel diskutiert wie bei Kindergärten, bei kaum einer Bauaufgabe können Architekten so viel falsch machen. Zu bunt, zu karg, zu gestylt: Was ist denn ein kindgerechter Raum? Ich bin eine Kita: Wir zeigen Beispiele aus Antwerpen, Peking und Zürich.

 
 

Ein Grafiker und drei Architekten haben die ehemaligen
Hauptstädte zweier, verfeindeter politischer Systeme im Wandel der Zeit beobachtet
und abgelichtet. Wir zeigen Fotos aus vierzig Jahren.

 
 

Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg wussten selbst nicht, wie lange „dieses Chinafieber“ anhalten würde. Heute haben gmp fast 100 Bauten in China errichtet und weitere 100 in Planung.

 
 

Ein Essay über den langen Weg zur DIN 18065

 
 

Neue Wohnkonzepte in Berlin, Zürich und Weimar – Geschichten aus der Kooperative

 
 

Die Olympischen Spiele in Peking sind eröffnet. Die BAUNETZWOCHE zeigt das andere Peking an einem Beispiel: Ein kleines Neubauviertel für Shopping und Büros, das mit seinen begrünten Fußgängerwegen und öffentlichen Plätzen einen angenehmen Kontrast zu der Megalomanie der olympischen Sportbauten schafft.

 
 

Er saß mit Le Corbusier in den CIAM-Konferenzen. Er baute das moderne Jugoslawien. Deswegen ist sein Werk heute unbeliebt und akut gefährdet: Eine balkanische Bilderreise zu den Bauten von Nikola Dobrovic (1891-1957).

 
 

Building as Ornament: Sind Metaphern in der Architektur erlaubt?

 
 

Sie lebt in Amsterdam und Berlin, zwischen Büroalltag und Entwurfslehre, „zwischen zwei Maßstäben”, wie sie selbst sagt. Seit elf Jahren arbeitet sie im Studio Wiel Arets Architects, 2000 steigt sie als Partnerin verbindlich ein. Die BAUNETZWOCHE im Gespräch mit Bettina Kraus.

 
 

Frischer Wind an Emscher und Ruhr – Strukturwandel von unten statt Politik von oben. Über Opel-Logik, Kunstsilos und die neue Kleinteiligkeit.

 
 

Parametrisieren ist das digitale Zerlegen des Gebäudes in eine endliche Anzahl von Einzelteilen. Damit werden komplexe Formen erst baubar. Wir haben uns das an Hand des Baustoffs Holz einmal näher angesehen.

 
 

Von der Bauausstellung zur Modellsiedlung und (wiederentdeckten) Architektur-Ikone: Eine Ausstellung und die aktuelle Sanierung zum 80. Geburtstag der Wiener Werkbundsiedlung

 
 

Salz- und Pfefferstreuer, Tennisplätze, Häuser und Brücken: Kein Gegenstand und kein Ort ist vor Tobias Rehberger sicher – er verknüpft in seinen Arbeiten Elemente aus Kunst, Design und Architektur zu Objekten, die unsere Perspektiven auf den Alltag umkrempeln sollen. Ein Gespräch mit einem der erfolgreichsten deutschen Künstler der Gegenwart

 
 

Berlin zeigt sich revolutionär bis realistisch, Amsterdam nutzt sich selbst zwischen – und London will lebenswerter werden. Jedes Jahr im September nehmen Städte aus ganz Europa an den European Heritage Days statt. Ein Ausblick.

 
 

Die Guerilla Gardening-Bewegung schwappt von England nach Deutschland und macht aus grauen, zubetonierten Städten grüne Oasen und aus braven Bürgern nächtlich aktive Guerellerros.

 
 

Ei, Schwan, Lounge Chair oder Wassily – die Ikonen der Stuhl-
geschichte wurden von Architekten entworfen. Was machen sie anders als
Produktdesigner?

 
 

Im Sommer denkt jeder an Urlaub, wir sprechen über Arbeit

 
 

Elbinsel? Wilhelmsburg? Nie gehört. Und dennoch richtet Hamburg dort seine Internationale Bauausstellung für 2013 aus. Wir haben uns diesen schwierigen Ort einmal näher angesehen. Eine Fotoreportage

 
 

„Robin Hood Gardens“ heißen die beiden brutalistischen Wohnblöcke, die nach Entwürfen von Alison und Peter Smithson 1972 in London realisiert wurden. Kein „schöner“ Bau im klassischen Sinne – dennoch schon gibt es gute Gründe für die Wahrung dieser Gebäude und zwar nicht nur, dass sie seit ihrer Fertigstellung immer „ausgebucht“ waren. Die BAUNETZWOCHE beschreibt das Für und Wider.

 
 

Jahrelang waren hier eine autobahnähnliche Verkehrs-Trasse und ein ungepflegter Park. Plötzlich steht da eine Art Schloss mit einem enormen Einkaufszentrum hinten dran. Wir erzählen, wie es zu diesem absurden Bauprojekt in Braunschweig kam

 
 

Oslo hat sich in den letzten zwanzig Jahren von einer eher verschlafenen Provinzmetropole zu einer lebendigen Design- und Kulturstadt entwickelt, ein Prozess, der auf ein ehrgeiziges und vor allem nachhaltiges Stadtentwicklungskonzept zurückzuführen ist. Seit acht Jahren läuft in Oslo das größte Stadterweiterungsprojekt seiner Geschichte: Die Oslo Fjord City.

 
 

Betongold: In Manhattan boomt der Bau von Luxus-Hochhäusern.

 
 

Eine Reise zu vier Kinobauten von Carl-Fugmann in die Provinz von Sachsen-Anhalt

 
 

Die Moderne als Rendering: Mit ihren künstlichen Welten zeigt Maja Weyermann, wie der Computer unsere Wahrnehmung verändert hat

 
 

Klischeehafte Textfragmente über Südkoreas Hauptstadt Seoul werden mit Nahaufnahmen kombiniert, die Bezüge herstellen oder vortäuschen. Eine Einladung zum Hinschauen.

 
 

Was haben der Horrorfilm „The Black Cat“, das Melodram „Strangers When We Meet“, die Romanze „Breaking und Entering“ mit Ina Weisses neuem Film „Der Architekt“ gemeinsam? Alle (männlichen) Hauptfiguren sind Architekten. Warum? Die BAUNETZWOCHE hat sich die Filme angeschaut...

 
 

Ikonische Wohnhäuser der Moderne international bekannt und zugänglich zu machen – das ist die Intention von Natascha Drabbe. Seit 2012 baut die niederländische Kunsthistorikerin das Netzwerk Iconic Houses auf, von dem vor allem auch Eigentümer und Bewohner der Häuser profitieren. Denn nichts ist wichtiger für den Erhalt eines Hauses, als dass es benutzt und gepflegt wird.

 
 

Vom Traum-Bauherrn zum Abrissverwalter: Die Kirche hat es heute nicht leicht, ihre Häuser zu füllen. Neue Konzepte sind gefragt. Wir zeigen eine gelungene Umnutzung und zwei Neubauten

 
 

Über die Architektur des Sitzens, wie man einen Design-Klassiker entwirft und warum sich Kreativität nicht planen lässt: neun Lektionen, die Sie beachten sollten, wenn Sie als Architekt einen Stuhl entwerfen

 
 

Smog, Armut, Gewalt, Korruption – das ist unser landläufiges Bild von Mexico City. Genauer hingesehen hat ein internationales und interdisziplinäres Forscherkollektiv. Daraus ist die Ausstellung „Citámbulos – Stadtwandern in Mexico City“ entstanden, die zur Zeit im Berliner DAZ läuft. Wir bringen Impressionen und unveröffentlichte Texte aus der Ausstellung

 
 

Documenta Urbana 1982: Bewohnbare Treppenhäuser, komplexe Grundrisse und begrünte Dachterrassen – auf die Monotonie des Massenwohnungsbaus antworteten in Kassel neun junge Büros mit revolutionären Ideen. Es entstand eine soziale Architektur, die bis heute ihresgleichen sucht – höchste Zeit für eine Wiederentdeckung

 
 

Anarchie innerhalb der Megastruktur: Oskar Hansen war Architekt, Künstler, Theoretiker und Pädagoge. Eine Wiederentdeckung

 
 

Why not? Über den besonderen Moment des Unkonventionellen – elf Projekte

 
 

Peking weist heute extreme Maßstabssprünge auf, die durch eine politisch verhinderte Stadtentwicklung im Bestand, Abrissorgien und Turbokapitalismus entstanden sind. Eine Fotodokumentation.

 
 

Gruppen kennt man aus der Musik, in der Architektur sind sie eher selten. Das Pariser Centre Pompidou widmet derzeit einer der einflussreichsten und dennoch weitestgehend unbekannten Formationen eine Retrospektive: „La Tendenza“ mit Frontmann Aldo Rossi verknüpfte das Bauen im Italien der Nachkriegszeit mit Referenzen an die Geschichte. Eine Reise zu den Wurzeln der Postmoderne, als die Architektur in Bildern zu sprechen lernte.

 
 

Google Earth für zu Hause: Der Fotograf Menno Aden seziert mit seinen „Room Portraits“ Architektur aus der Vogelperspektive.

 
 

In Berlin hat sich eine junge, selbstbewusste Landschaftsarchitektenzene entwickelt. Frisches Grün aus der Hauptstadt hat sich nicht nur überregional, sondern auch international zum Markenartikel entwickelt. Die Hintergründe und ein Vorgeschmack auf die Ausstellung „Frischgruen 21“

 
 

Richtig helfen ist keine leichte Angelegenheit. Schon, weil es viele verschiedene Ansichten darüber gibt, was richtig und was falsch ist. Wir haben uns Hilfsorganisationen angesehen, die beim Bauen und Planen Hilfe zur Selbsthilfe geben. Wie solche Hilfsmaßnahmen funktionieren und was getan werden kann, steht in der dieser Ausgabe.

 
 

Ende September wird die rekonstruierte Altstadt in Frankfurt am Main mit 35 Neubauten im Spätmittelalter- bis Spätbarockstil eröffnet. In seiner aktuellen Ausstellung zeigt das Deutsche Architekturmuseum, wie sie aus den Debatten um Identität, Tradition oder Aufklärung in Städtebau und Architektur hervorging. Ein Gespräch mit Kurator Philipp Sturm und ein Blick auf die Technik hinter den Kulissen.

 
 

Nähe zur Natur, ressourcenschonender Materialeinsatz, Maßstab und Identität: So lässt sich Ai Weiweis architektonischer Gegenentwurf zu den baulichen Auswüchsen des Turbokapitalisismus am treffendsten beschreiben. Eine Foto-Reportage aus Caochangdi, China.

 
 

Unter dem Motto „So viel Schinkel wie möglich“ soll die Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel am alten Standort im Zentrum Berlins wiedererrichtet werden. Am 16. Oktober 2017 startet die Ausgabe der Unterlagen für den Programmwettbewerb. Eine wichtige Frage für alle, die mitmachen wollen, lautet: Was sagt uns Schinkel heute? Ein Plädoyer für freche Fromate und kühne Konzepte.

 
 

Sommer 2018. Ganz Europa diskutiert die Grenzschließung für Migranten aus Nordafrika. Ganz Europa? Nein, der bewundernswert optimistische Bürgermeister Palermos heißt weiterhin alle Ankommenden in seiner Stadt willkommen - und mit der Manifesta 12 wird diese Haltung zum Modell einer fruchtbaren Koexistenz erklärt. Das Konzept dazu stammt von OMA, heißt „The Planetary Garden“ und lädt zum Erkunden der großartigen Mittelmeermetropole ein.

 
 

Stuttgart-Zuffenhausen, Porscheplatz 1: Das UFO von Delugan Meissl ist gelandet. Wir haben alles, was Sie dazu wissen müssen – und noch viel mehr: Bilder, Sounds, Mythosware. Und die Highlights: Videointerviews mit dem Architekten Roman Delugan, dem Ausstellungsgestalter HG Merz und dem Museumsleiter Achim Stejskal.

 
 

Licht ins Dunkel der Nacht, das bringt das Vitra Design Museum mit seiner aktuellen Ausstellung „Night Fever. Design und Clubkultur 1960 bis heute“. Die Schau ist vom 17. März bis 9. September in Weil am Rhein zu sehen. Sie zeigt Möbel, Mode, Grafik, Musik und Fotos und lässt legendäre Orte wie Piper, Studio 54, Haçienda oder Tresor wieder lebendig werden – zu arbeitnehmerfreundlichen Öffnungszeiten. Ein Überblick.

 
 

Nach Ricola, Swatch und Smart wollen die Eidgenossen nun auch noch den Geschosswohnungsbau revolutionieren: mit einem patentierten Stapelsystem für Wohnhäuser

 
 

Was Rem Koolhaas, David Chipperfield und andere Architekten letzte Woche auf der Möbelmesse in Mailand gemacht haben

 
 

Das Stedelijk Museum in Amsterdam hat einem Anbau von Benthem Crouwel bekommen

 
Special Ausgabe
Insel Hombroich
#168
09.04.2010
Mini Neutras
#364
16.05.2014
Die Architektur des Euro-Islam
#84
27.06.2008
Ich bin eine Kita
#331
23.08.2013
Moskau - New York, Wechselwirkungen im Bild
#88
25.07.2008
gmp in China
#451
28.04.2016
Das Maß der Treppe
#417
23.07.2015
Wohnvarianten in Relation
#441
11.02.2016
Sanlitun, Peking
#90
08.08.2008
Nikola Dobrović – Der Architekt Jugoslawiens
#49
05.10.2007
Building as Ornament
#390
04.12.2014
Von A nach B
#138
21.08.2009
Ruhr-Wandel: Die Entdeckung der Kleinteiligkeit
#325
12.07.2013
Biegen statt Brechen: Digitaler Holzbau
#162
19.02.2010
80 Jahre Wiener Werkbundsiedlung
#292
19.10.2012
Tobias Rehberger: Das Besondere im Alltäglichen
#338
18.10.2013
Offenes Erbe – European Heritage Days
#238
09.09.2011
Guerilla Gardening
#172
07.05.2010
Architektenmöbel
#255
27.01.2012
Die Kunst der Arbeit
#458
30.06.2016
IBA Hamburg
#74
18.04.2008
Robin Hood Gardens
#124
08.05.2009
Das Einkaufsschloss
#24
13.04.2007
Fjordstadt Oslo
#99
10.10.2008
From High Line to Skyline. Höher Wohnen in Manhattan
#466
08.09.2016
Road Movie Sachsen-Anhalt
#241
30.09.2011
Maja Weyermann
#385
30.10.2014
Zoom Seoul
#42
17.08.2007
Architekten im Film
#114
13.02.2009
Zu Gast. In privaten Meisterwerken
#541
12.09.2019
Kirche im Umbau
#17
16.02.2007
Sie werden platziert: Architektenstühle
#362
25.04.2014
Stadtwandern in Mexico City
#93
29.08.2008
Documenta Urbana 1982: Wohn-Vorbilder für mehr Vielfalt
#480
02.02.2017
Oskar Hansen. Die offene Form
#467
15.09.2016
Why not? Elf unkonventionelle Projekte
#456
15.06.2016
Peking: Radikaler Horizont
#40
03.08.2007
La Tendenza - Die Architektur als Zeichen
#278
13.07.2012
Der Fotograf Menno Aden
#359
28.03.2014
Frisches Grün – aus Berlin
#81
06.06.2008
Aufbauende Hilfsorganisationen
#121
03.04.2009
Neue Altstadt Frankfurt am Main
#519
13.09.2018
Ai-chitektur
#33
15.06.2007
Was heißt hier Schinkel?
#498
11.10.2017
Palermo und die Manifesta 12
#517
19.07.2018
Das neue Porsche-Museum – Die Videos
#112
30.01.2009
From Disco to Disco
#508
14.03.2018
Schweizer Stapelware
#27
04.05.2007
Mehr als Mies: Architekten auf der Möbelmesse
#450
21.04.2016
Badewanne Stedelijk
#288
21.09.2012