honorarfreie Akquisition

Macht der Architekt für erbrachte Leistungen einen Honoraranspruch geltend, so ist erste Voraussetzung für den Honoraranspruch das Zustandekommen eines Vertrages; ein hierbei häufig auftauchendes Problem stellt die Abgrenzung zwischen honorarfreier Akquisition (hierauf beruft sich ggf. der Bauherr) und verbindlichem Vertragsschluss (diesen hat der Architekt zu beweisen) dar. Hintergrund der Problematik ist einerseits, dass ein Vertragsschluss auch mündlich und ggf. stillschweigend erfolgen kann (dies veranlasst Architekten oftmals, nicht auf einem gut beweisbaren schriftlichen Vertragsschluss zu bestehen), und andererseits die Tatsache, dass es nach der Rechtsprechung keinen Grundsatz gibt, dass Architektenleistungen ausschließlich entgeltlich erbracht werden (was dazu führt, dass der Bauherr sich u.U. darauf berufen kann, der Architekt wäre nur akquisitiorisch tätig gewesen).



Das vorgenannte Problem im Rahmen des Zustandekommens des Vertrages kleidet sich machmal auch in die Diskussion der "Kostenlosigkeit" oder "Unentgeltlichkeit" der Architektenleistung. So wird oftmals von Bauherrn vorgebracht, der Architekt habe bestimmte Leistungen kostenlos erbracht. In solchen Fällen muß der Architekt konkrete Umstände beweisen, nach denen seine Leistungen „nur gegen eine Vergütung zu erwarten waren" (vgl. § 632 I BGB). I.d.R. reicht die Darlegung von Leistungen nicht nur unerheblichen Umfangs aus. Gelingt der Beweis, steht dem Architekten gem. § 632 II BGB grundsätzlich ein Honorar (in Höhe der HOAI-Mindestsätze) zu; der Auftraggeber kann nunmehr den Honoraranspruch nur noch abwenden, wenn er seinerseits beweist, daß zwischen ihm und dem Architekten die Kostenlosigkeit der Leistungen vereinbart war.

Ein Honoraranspruch selbst für erbrachte Leistungen entsteht - ähnlich wie bei Akquisitionsleistungen - nicht bei Leistungen unter einer aufschiebenden Bedingung.

43 Beiträge  

26.05.2018

 Keine Akquise mehr, wenn Leistung zunutze gemacht mehr
 

14.05.2018

Konkludenter Vertragsschluss: Welche HOAI ist anwendbar? mehr
 

14.10.2017

Planung genutzt, um Baumaßnahme zu kalkulieren: gleichwohl Akquise? mehr
 

28.04.2017

Akquisition endet, sobald Vergütungsvereinbarung getroffen! mehr
 

31.01.2017

Akquise – haftpflichtversicherungspflichtig? mehr
 

29.09.2016

Bereits vor Auftragserteilung erbrachte Leistungen: nach Auftragserteilung zu vergüten? mehr
 

29.09.2016

„Legen Sie los“: Auftrag erteilt!
 
mehr
 

23.03.2016

Sind bei größeren Bauvorhaben Leistungen des Architekten ohne vertragliche Vereinbarung "allgemein üblich"? mehr
 

23.03.2016

Ein erkennbar unschlüssiger Bauherr will in der Regel keinen Architektenvertrag schließen mehr
 

04.11.2015

Unterzeichnung einer Bauvoranfrage und Vollmachtserteilung sprechen gegen Akquise

mehr
 

11.06.2015

Alleine Leistungserbringung stellt kein Indiz für Vertragsabschluss dar

mehr
 

02.05.2014

Akquise-Leistungen gegen mindestsatzunterschreitende Vergütung zulässig vereinbar?

mehr
 

20.11.2013

Planungsleistungen werden erbracht, angebotener Architektenvertrag nicht angenommen: trotzdem stillschweigender Vertragsabschluss und Honorierung?

mehr
 

15.08.2011

Honoraranspruch: Einwand ausbleibender Bedingung kein Allheilmittel! mehr
 

11.08.2011

Schleichendes Ende der Akquisitionsphase mehr
 

09.08.2011

Einreichung der Genehmigungsplanung beendet Akquisition. mehr
 

23.02.2011

Eigene Vermarktungsversuche des Architekten für seine Planung sprechen u. U. für Akquisition!
mehr
 

22.02.2011

Akquisition trotz erheblichen Umfangs der erbrachten Leistungen? mehr
 

21.05.2007

Kann ein Architektenvertrag nach den Grundsätzen des kaufmännischen Bestätigungsschreibens zustande kommen? mehr
 

25.11.2006

Noch Akquisition, wenn Planung durch Vorlage bei potenziellem Mieter verwendet? mehr
 

18.10.2006

Bauherr verwendet Planung gegenüber Genehmigungsbehörde sowie zur Baukosteneinschätzung: noch Akquisition? mehr
 

05.08.2006

Vollmacht zur Abklärung der Genehmigungsfähigkeit bei der Bauaufsicht erteilt: Akquisitionsphase beendet? mehr
 

31.07.2006

Jedenfalls bei umfangreichen Architektenleistungen hat Bauherr Beweislast für Unentgeltlichkeit mehr
 

25.01.2006

Wie bindet Architekt den Bauherren nach akquisitorischer Leistung? mehr
 

16.09.2005

Einreichung des Bauantrages durch Bauherren: Beauftragung mit Leistungsphasen 1 bis 4 mehr
 

20.02.2004

Vertraulichkeitsvermerk: Wie kann der Architekt akquisitorisch erbrachte Leistung vor unbefugter Verwendung schützen? mehr
 

17.10.2003

Änderung und Verwertung von Architektenleistungen kann zu einer konkludenten Auftragserteilung führen mehr
 

19.09.2003

Entwurfsplanung: Kann sie noch Akquisition sein? mehr
 

20.07.2003

Keine Akquisition, wenn Bauherr bereits Abschlagsrechnungen beglichen hat mehr
 

27.06.2002

Planungs GmbH bestätigt Auftragserteilung widerspruchslos: honorarpflichtiger Vertrag? mehr
 

27.06.2002

Akquisition obwohl Bauherr Leistungen ändern lässt und zur Präsentation nutzt ? mehr
 

27.06.2002

Tätigkeit des Architekten bei unverbindlicher Bitte um Übermittlung von Planungsideen: Akquisition! mehr
 

03.08.2001

Vorentwurf: kostenlose Akquisition oder vergütungspflichtiger Architektenvertrag? mehr
 

03.08.2001

Bauherr macht sich Bauvoranfrage nutzbar: Unentgeltliche Akquisition? mehr
 

03.08.2001

Großvorhaben: honorarfreie Akquisitionsphase allgemein üblich! mehr
 

27.12.1999

Vertragsschluss durch Entgegennahme von Architektenleistungen? mehr
 

27.12.1999

Architektenleistungen eines Vereinsmitgliedes: ehrenamtlich? mehr
 

27.12.1999

Bauvoranfrage als honorarfreie Akquisitionsleistung? mehr
 

27.07.1999

Sicherung des Honoraranspruchs nach Akquisition mehr
 

27.01.1998

Beweislast des Architekten, wenn Auftraggeber „kostenlosen" Auftrag behauptet mehr
 

27.01.1998

Honorarlose Akquisition, wenn Bauherr zunächst Stilrichtung des Architekten prüfen will mehr
 

23.01.1998

Honorar für Entwurfsplanung trotz fehlender Honorarvereinbarung? mehr
 

22.01.1998

Honoraranspruch bei "unverbindlichem" Auftrag? mehr