RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_von_Andres_Jaque_auf_Ibiza_fertig_842348.html

27.10.2009

Zurück zur Meldung

Traumhaus auf Stelzen

Wohnhaus von Andrés Jaque auf Ibiza fertig


Meldung einblenden

Trotz ihres hohen Bekanntheitsgrades bieten die Balearen immer noch versteckte Orte zum Träumen. Vor kurzem konnte auf der Partyinsel Ibiza inmitten unberührter Natur dieses Traumhaus in der Cala Vadell fertig gestellt werden. Entworfen und geplant wurde das Stelzenhaus von dem spanischen Büro Andrés Jaque Arquitectos (Madrid).

Wie bunte Bausteine puzzeln sich die einzelnen Gebäudeeinheiten auf das abschüssige, 13.000 Quadratmeter große Küstengrundstück und nehmen den verfügbaren Raum zwischen den Bäumen ein. Dabei werden die einzelnen Einheiten in verschiedenen Höhen durch Stahlpfähle vom Boden gehoben und durch Stege miteinander verbunden. An einigen Stellen wachsen die Bäume durch das Haus durch – eine Palme sollte sogar ursprünglich durch den Swimmingpool wachsen.

An den zentralen Wohnraum gliedern sich Schlafräume und Swimmingpool an. Unregelmäßige geometrische Formen, eine auffällige Konstruktion und die neonfarbenen Fensterrahmen sprechen die gewohnt verspielte Sprache von Andrés Jaque. Bemerkenswert sind auch die bunten Pappmodelle mit dem Charakter eines billigen Barbie-Traumhauses.

House in Never Never Land nennen die Architekten ihr Projekt, das mehrere Strategien und Ideen miteinander vereint. Ein behutsamer Umgang mit der Umwelt, Nachhaltigkeit und Autarkie sind hier die Schlagworte. Den Außenraum in heißen Klimazonen als Laborversuch für ein Leben ohne Klimaanlage zu verstehen sei eine neue Interpretation des zum Ideal gewordenen „mediterranen Lebensstils“, so die Architekten. Vor Beginn jeglicher Entwurfsarbeiten haben sie übrigens jeden Baum, jeden Strauch und jede Pflanze des Grundstücks kartiert, um das Haus der Umgebung genau anzupassen.


Zum Thema:

Download der BAUNETZWOCHE#122 „Spanien rockt!“


Kommentare

13

rli | 28.10.2009 18:40 Uhr

gestelztes traumhaus

...könnte eine kreative alternative zu üblichen
einheits-block-silos sein...

12

Öko-Test | 28.10.2009 10:05 Uhr

na super

"...inmitten unberührter Natur dieses Traumhaus in der Cala Vadell fertig gestellt werden...", tja selbst wenn der Architekt das Ding auf Stelzen stellt und jeden Busch kartiert-> Mit der unberührten Natur ist's Schluss und Aus :(

11

solong | 28.10.2009 07:52 Uhr

warum nicht

sehr aufgeregt stelzt es da durchs gelände ... wem es gefällt ... ist halt "barbieworld"...

10

peter cook | 27.10.2009 22:29 Uhr

grandios!

erinnert ein wenig an die frühzeit von archigram und peter cook und die metabolisten aus japan. durchaus mal gut zu sehen dass auch diese ideen weiterentwickelt werden.

nur diesen beton-anbau mit den bullaugen, wenn schon sichtbeton, dann doch aber bitte nicht derart schlampig ausgeführt. ich würde es ja freiwillig weiss streichen...

9

neidischer Eisbär | 27.10.2009 19:50 Uhr

@Nebengehege

Ich dachte spontan, es handelt sich um das neue Pinguingehege des Münsteraner Zoos.
Hat wirklich nichts mit dieser schönen Insel zu tun, die sich immer gefallen lassen muss "Partyinsel" genannt zu werden.
So richtig schonend geht dieser Entwurf auch nicht mit der Natur um. Alles so schön saftig grün, mitten im Sommer. Die Bewässerung der Rasenflächen senkt den Grundwasserspiegel ständig. So dringt von außen das Salzwasser in die Wasserschichten ein. Palmen wachsen dort auch nicht, die werden aufwändig herangeschafft. Wird bestimmt schön heiß hinter diesen Scheiben.
Der ganze Entwurf sieht recht gruselig aus. Wenn dies ein Parasit auf einem Loftgebäude in Amsterdam wäre...o.k., aber in zwischen den Aleppokiefern und der roten Erde?

8

m.malaparte | 27.10.2009 18:43 Uhr

Öko-Barbie-Traumhaus

Bemerkenswert ist auch, dass das bunte Pappmodell mit dem Charakter eines billigen Barbie-Traumhauses auch so super in ein Haus mit dem Charakter eines billigen Barbie-Traumhauses umgesetzt wurde.
So schnell wird das Wort Nachhaltigkeit zur bunten Phrase, wenn dann auch noch eine Palme durch den Pool wachsen soll!?
Viel Spass dann der Öko-Barbie:-)

7

lollo | 27.10.2009 18:25 Uhr

die Palme durch den swimmingpool

schade eigentlich, dass das nicht umgesetzt wurde.
Kriegt man hierzulande doch den Porsche bis in den 12. Stock...!

6

peter | 27.10.2009 18:11 Uhr

super!

man kann dem entwurf nachsagen, dass er naiv sei, gebastelt usw. er verströmt jedoch gerade deswegen eine leichtigkeit und unbeschwertheit, die mich richtig mitreißt! hier atmet der geist der skizzen buckminster fullers, kindisch und genial!

5

Erika Mustermann | 27.10.2009 18:02 Uhr

haha,

lustig! ich steh total auf das Modell. Was für ein herziges Projekt - ich will nur so'n Kram sehen! Echt!

4

mumin | 27.10.2009 17:55 Uhr

@schrott

"aber immerhin , sonst maulen wir hier immer rum das gerendert wird und später das fertige haus nix mehr mit der darstellung zu tun hat ;-)"

du sagst es selbst...es ist immer wieder verwunderlich wie primitiv sich die leserschaft in diesem forum das maul zerreißt...alles was nicht in ihr (beschränktes?) weltbild passt wird runtergemacht und nicht, wie es vielleicht angebrachter wäre, konstruktiv kritisiert. naja anscheinend ist es bequemer sich seiner ersten empfindung hinzugeben, als zu hinterfragen ... und sein wir uns mal ehrlich, wer will sich schon anstrengen und was beitragen?

3

sonderschule | 27.10.2009 16:57 Uhr

hihi

hihi

2

martin | 27.10.2009 15:47 Uhr

Einfach herrlich....

....welche Freiheiten man ohne EnEV, EEG, DIN blablabla usw. hat................

1

schrott | 27.10.2009 15:42 Uhr

gesammelt ?

das beste bild am schluss: das spielzeugmodell.
leider wurde das eins zu eins umgesetzt...

aber immerhin , sonst maulen wir hier immer rum das gerendert wird und später das fertige haus nix mehr mit der darstellung zu tun hat ;-)

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

28.10.2009

25 Jahre DAM

Jubiläum und Ausstellung in Frankfurt

27.10.2009

Der Architekt als Seismograph

Symposium im Kunsthaus Bregenz

>
baunetz interior|design
Ukrainische Perspektiven
BauNetz Wissen
Verborgen hinter Spiegeln
Baunetz Architekten
Bollinger + Fehlig
Campus Masters
Jetzt bewerben!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?