Bauherr

Die Frage, ob und inwieweit einzelne Vereinbarungen in Verträgen wirksam sind, richtet sich u.a. nach den §§ 305 FF BGB n.F. (früher: AGB-Gesetz) (s.a. Allgemeine Geschäftsbedingungen Grundsätzliches). Werden vom Bauherrn Vertragsklauseln verwendet, so unterfallen diese grds. einer Prüfung durch die §§ 305 ff BGB.

17 Beiträge  

20.12.2016

Anrechenbare Kosten auf der Grundlage einer „genehmigten Kostenberechnung“: Klausel unwirksam!
 
mehr
 

03.07.2014

Vertragsklausel: Unbefristete Bindung an Angebot solange Angebot nicht widerrufen wird – wirksam?

mehr
 

11.06.2014

Globales Aushandeln lässt den Charakter allgemeiner Geschäftsbedingungen nicht ohne weiteres entfallen.

mehr
 

06.06.2014

Vertragsklausel: Schlusszahlung erst nach mängelfreier Abnahme – wirksam?

mehr
 

29.12.2012

Verjährungsverkürzung durch Bauherr in AGB`s unwirksam mehr
 

01.08.2012

Anknüpfung der Vergütung des Subplaners an die Vergütung des Generalplaners in AGB's unwirksam! mehr
 

04.01.2012

Recht auf Sicherheit - § 648 a BGB – in Stein gemeißelt. mehr
 

24.08.2010

Vertragliche Vereinbarungen können auch nach Vertragschluss stillschweigend durch schlüssiges Verhalten wirksam getroffen werden. mehr
 

14.01.2009

Bauherrenklausel zur Vermeidung von Mehrvergütungsansprüchen des Planers: unwirksam! mehr
 

21.05.2008

Uneingeschränktes Änderungsrecht gegenüber Urheber in AGBs unwirksam

mehr
 

28.08.2006

Wer ist Verwender von AGB (Einheitsarchitektenvertrag AVA), wenn beide Parteien die AGB wollen ? mehr
 

14.03.2006

Vertraglicher Ausschluss des urheberrechtlichen Änderungsverbotes erlaubt keine Entstellung des Werkes! mehr
 

24.02.2006

Begrenzung von Abschlagszahlungen auf 95 % in AGB`s des Bauherren unwirksam? mehr
 

04.06.2003

Ist eine von der HOAI abweichende Fälligkeitsregelung im Architektenvertrag möglich? mehr
 

30.04.2003

Mindestsatzunterschreitung durch Formularvertrags-Klausel nicht möglich mehr
 

11.05.2001

Honoraranspruch für nicht erbrachte Leistungen bei Kündigung: AGB-fest? mehr
 

31.01.1998

Unangemessene Herausschiebung Honorarfälligkeit: in AGB`s des Auftraggebers unwirksam mehr
 
21035003