16.04.2019

Bauhaus Sachsen

Ausstellung im Grassi Museum Leipzig

28

Grassimuseum Leipzig, Josef-Albers-Fenster

Mit seinen Fenstern des Bauhausmeisters Josef Albers und der Dauerausstellung zum Bauhaus kann sich das Leipziger Grassi Museum im Bauhaus-Jubiläumsjahr sehen lassen. Mit der Sonderausstellung „Bauhaus Sachsen“, die am Mittwoch, 17. April mit Musik und Theater eröffnet, legt das Museum noch eine Schippe drauf.

Die Ausstellung „Bauhaus Sachsen“ zeigt Arbeiten der in Sachsen gebürtigen und tätigen Bauhäusler*innen und beleuchtet die Verbindungslinien des Landes mit dem Bauhaus, wie etwa in der Textilindustrie und dem Leuchtenbau. Besonders Leipzig war mit den Mustermessen ein wichtiges Podium für die Ideen der Künstler*innen. Präsentiert werden, neben Objekten von Wassily Kandinsky, László Moholy-Nagy, Paul Klee und Josef Albers auch zahlreiche zeitgenössische Rezeptionen des Bauhauses, die eine Brücke in die Gegenwart schlagen.

Zur Eröffnung am Mittwoch sprechen Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig), Katja M. Mieth (Direktorin Sächsische Landesstelle für Museumswesen) und Olaf Thormann (Direktor Grassi Museum für angewandte Kunst). Ein umfassendes Programm begleitet die Ausstellung; am Donnerstag, 18. April um 18 Uhr startet eine Filmreihe zum Bauhaus im Kinosaal Grassimuseum mit der Vorführung von „Bauhausfrauen“ von Susamme Radelhof. Weitere Informationen zur Filmreihe gibt es hier.

Eröffnung: Mittwoch, 17. April, 18 Uhr
Ausstellung: 18. April bis 29. September 2019, Di–So, Feiertage 10–18 Uhr
Ort:
Grassi Museum für Angewandte Kunst, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig




22222196