RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_OMA_stellt_Entwurf_fuer_Science_Center_in_Hamburg_vor_29562.html

23.01.2008

Zurück zur Meldung

Der Ring

OMA stellt Entwurf für Science Center in Hamburg vor


Meldung einblenden

Nun ist es raus: Am 22. Januar 2008 stellten Rem Koolhaas und Ellen van Loon (OMA, Rotterdam) die neueste Version ihres Science Center für die Hafen-City Hamburg vor. Was die Elbphilharmonie für den Sandtorhafen, soll das Science Center für das Überseequartier werden: „architektonischer und kultureller Höhepunkt“ (Hafen-City).

Das Gebäude mit einer Geschossfläche von 23.000 Quadratmetern soll ein Wissenschaftszentrum, ein Aquarium, Theater, Büros, Labors sowie Geschäfte aufnehmen. Zehn modular strukturierte „Blöcke“, die das – besonders im Zusammenhang mit Hafenanlagen – beliebte „Container-Thema“ formal weiterführen, werden so aufeinander gestapelt, dass ein Ring entsteht, den die PR-Abteilung der Hafen-City „zum Symbol für das Tor zur Wissens-Welt“ deutet.

Besucher betreten das Gebäude in der so genannten „Basis-Station“ direkt unter der Spitze des Baus, durchqueren es über die Ausstellungshallen und steigen die Modul-Blöcke mit verschiedenen Wissenschafts-Themen hinab. Auf einigen Ebenen soll es Aussichtsplattformen geben, die Panoramablicke über Hafen und Stadt erlauben. Rund 8.500 Quadratmeter werden unterirdisch errichtet, hier findet auch das Aquarium seinen Platz.

Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte 2009 geplant, wenn die darunter liegende U-Bahn-Trasse der U4 im Rohbau fertig gestellt ist.

Noch mehr Informationen zur Hafen-City finden Sie in der kürzlich erschienenen Ausgabe der Bauwelt 1/2 2008, in der ein umfassender Zwischenstand zu Planungen und Realisierungen von Deutschlands prestigeträchtigster Stadterweiterung vermittelt wird.


Zum Thema:

www.baunetz.de/arch/bauwelt


Kommentare

34

all about software | 02.02.2008 02:57 Uhr

catch up!

sketchup at it's best!

33

Andreas2 | 26.01.2008 23:45 Uhr

Cool - Cooler - Koolhaas!

Ein Denkmal für zwei der genialsten Entdeckungen des Transportwesens - Rad und Container - die älteste und die jüngste - vereint in einem lebendigen Kunstwerk - mit Provokation als i-Punktchen. Die Wissenschaft muß jetzt beweisen, dass sie fähig ist neue Meilensteine zu setzen. Was will man mehr?

32

matthias. | 25.01.2008 15:05 Uhr

wow.

Also ich war zunächst fassungslos bis schockiert ob der Dreistigkeit und Plakativität des Entwurfes. Rem wo bist Du gelandet?!? Nein, nein. Genau das ist es, was groß ist.
Architektur muss polarisieren.
Ich kann Jan @ 30 nur beipflichten.

Und wenn man sich die Bilder genau ansieht - das ist 10-mal feinsinniger als Dubai oder Shanghai. Ganz großes Tennis.

31

Donut | 25.01.2008 02:56 Uhr

rem k.

Irgendwie muss Rem sich ja auch gegen den H&dM Entwurf in unmittelbarer Nachbarschaft behaupten um im Wettbewerb der globalen Architekturfabriken zu punkten. Und en passant stellt er noch diese gebaute Mittelmäßigkeit der Hafencity in den Schatten. Wunderbar! WHO is the context? Rem!

30

jan | 24.01.2008 17:45 Uhr

an diha

Nein, heißt es nicht! Die öden Investorenkisten verdienen meiner Meinung nach keine Kritik von Architekten. Zumindest nicht auf dem Niveau, auf dem wir uns hier unterhalten. Im Übrigen meine ich mit Kritik immer auch die Gegensätzlichkeit der Empfindungen, die diese Art Architektur auslöst. Ich bin der Meinung, dass man eine Diskussion über ein Investorenprojekt emotional nicht mit einer Diskussion über ein Projekt von RK vergleichen kann.

Daher denk ich schon, dass man den Wert der Architektur sehr gut ablesen kann in der Art und Intensität der Diskussion. Ich arbeite gerade an der genauen Formel :)

29

ben | 24.01.2008 17:12 Uhr

@all+comments(XXX..L)

Bin sprachlos ob des Anblicks der Darstellungen van Meeheer uit Rotterdam! schlicht überwältigt - weiß nur nicht so recht ob nur positiv oder auch echt negativ... Hab sofort die irre Menge an Comments genossen, ein Auf-und-ab an Meinungen. Deutsche Architektur ist so wie die deutschen Menschen, da wunderts doch gar nicht, dass viele richtig erschreckt erscheinen und trotzdem dabei Anerkennung und Respekt zollen (wir trauen uns halt nicht gerne) - ist das irre, falls es gebaut wird. die Hafencity (sorry Leute) wird sich ganz schön darunter verstecken, eben deutsch, aber gut, sehr gut. Beides. dieses A-loch wird derart geil daneben stehn! Rem: schnell neue Darstellungen - in HH regnets nicht nur und die dicken Dampfer sind meist Linienböötchen. Oma in Duitsland boven.

28

diha | 24.01.2008 16:28 Uhr

jan's formel

Kritik mal faktor x = x mal gute architektur

na wenns so einfach ist...dann mal fröhlich drauflos entworfen liebe freunde.
aber heisst das dann auch , dass all diese öden kisten die land auf land ab von Investoren entwickelt werden, trotz unserer heftigen ablehnung herausragende architektur darstellen?
Pritzker Preis für ECE?

27

blackbox | 24.01.2008 16:17 Uhr

Diskussion

aber es gibt dennoch keinen anderen Menschen in der "Szene" welcher für 25 Einträge plus den meinen auf dieser Seite sorgt....das würde ich als einen Impulsgeber bezeichenen....Zudem scheint es mir so....als wäre das geistige Auge meiner Mitmenschen gelähmt ,so dass es erst solche Beiträge und Bilder das Interesse an öffentlich geäußerter Kritik wecken ;D p.s. wer das Buch S,M,L,XL von R.K. gelesen hat sollte wissen das er und seine Anhänger sich auf die Fahnegeschrieben haben die Bastionen der Architekten zu erstürmen und zu besetzen...was er wohl längst geschafft hat.... noch mehr....es scheint als müsse er Sie nicht mehr ernst nehemen.....

26

jan | 24.01.2008 15:48 Uhr

kritik

Ich beobachte schon lange, dass sich die Qualität der Architektur immer proportional zur Heftigkeit der Kritiken verhält. Soll heißen, je niederschmetternder die Kritiken, desto hochwertiger der Beitrag.

Das ist meine Meinung - auch zur Thematik "Was ist Architektur?" Rem Koolhaas verkörpert für mich die Speerspitze der Architekten, die es wagen Architektur neu zu denken und so einen aussergewöhnlichen Beitrag zu dieser Frage leisten!

25

al hakim | 24.01.2008 13:17 Uhr

...immer das gleiche

erst eine etwas polemische kritik, dann der verweis aus dem ausland, dass wir hier nicht kreativ sind nur weil wir es spinnert finden, dann der vorwurf alles wäre nur neid.....immer das gleiche muster und am ende einer der erstmal die begrifflichkeiten perfekt definiert haben will... JA, wir in deutschland lassen uns eben nicht von jeder x-beliebigen form beeindrucken, hamburg ist nicht dubai, wo im übrigen ein ganz ähnliches a....loch als hotel entstehen soll....bei uns gehts konservativer zu, richtig, wo wollen wir am ende lieber leben? dubai, shanghai oder hamburg? welche stadt ist lebenswerter? für mich ist es hamburg, ich kenne die anderen beiden auch und bin nicht begeistert.

24

Daoud Breshna | 24.01.2008 12:40 Uhr

Definition der Architektur

Die Lektüre der Kommentare schockiert mich mehr als der Entwurf. Einige hier fragen, ob das noch Architektur sei. Eigenartig. Als ob irgend jemand hier oder unter den heute renommierten Theoretikern jemals genau definiert hätte, was Architektur sei, oder wann Architektur aufhöre Architektur zu sein.

Wer sagt, dass ein lego-ähnliches Gebilde nicht Architektur sein kann?
Versucht erstmal Architektur zu definieren und Eure Definition verbal zum Ausdruck zu bringen, bevor Ihr Euch fragt, ob dieses oder ein anderes Gebilde noch Architektur sei!

23

jdw | 24.01.2008 11:44 Uhr

eifersucht

ellen's&rem's science center ist der kracher!
und all diejenigen von euch, die hier rumnörgeln und das u.a. als simple legoarchitektur abstempeln, sind einach nur eifersüchtig und neidisch nicht selbst auf solch eine idee gekommen zu sein, wobei es doch so einfach ist...na dann mal los!

22

berliner geschichten | 24.01.2008 11:20 Uhr

science center

der newton-kenotaph des 21. jahrhundert !!!!
grandios.

21

louisk | 24.01.2008 10:42 Uhr

für remko

lieber remko,
wie verwegen von dir, im ausland zuleben und über deutschland abzulästern...ich bin froh hier leben zu dürfen...alles weitere ist der kreativität
des einzelnen überlassen...
na und koolhas ist für mich auch irgendwie opfer
des globalen wettrüstens der großbüros...die architektur bleibt dabei auf der strecke, es geht um schöne bildchen von sinn-entleerten groß-architekturen.
nahe meiner heimatstadt hat ein künstler eine
naturstein-skulptur mit ähnlicher formgebung
erschaffen (natürlich viel kleiner). der volksmund nennt die skulptur jetzt " das a....loch von p......."
koolhas im krea-tief!!! schade für hamburg!!! gott sei dank entstehen auch dinge wie die philharmonie....
grüße
louisk

20

RLi | 24.01.2008 10:21 Uhr

Ring@19

wieviele japanische papierflieger können passieren ? ::::

19

kees van der hoeven | 24.01.2008 00:33 Uhr

iconic hamburger

the german reactions tell us we have to do/deal with a very special architectural design (like mondriaan judgements: my doughter could do the same thing, haha). till now nobody sees a donut in it and the aeroplanes can fly through the iconic building without causing damages ... what more do you want - as a city?

18

tob | 23.01.2008 22:00 Uhr

entwicklungshilfe, etc.

erst mal nett gemeint mit der entwicklungshilfe. ich denke, da sind alle dankbar. ich hoffe die irone kommt an.
trotzdem: der entwurf ist so einfach und kein bißchen zynisch. und hat mit legobau auch nichts gemein. warum alle immer so auf lego rumhacken. (gibt ja eigentlich nichts besseres)

des wird schon was. wenns jetzt noch komplett aus lego wär, wärs richtig cool.

17

lola | 23.01.2008 21:29 Uhr

Aufregung

Ich habe auch einige Zeit den Blick über den deutschen Tellerrand genossen und kann den Kommentar von "remko"sehr gut verstehen. Als Rückkehrerin muss ich mich jedoch mit der "deutschen Vorsicht" (Kaye Geipel über die Freiräume in der HafenCity) abfinden. Vielleicht wird der Kontrast die Zweifler überzeugen können:
Der bisherige Teil der HafenCity ist architektonisch und freiräumlich so unaufgeregt und solide, dass das Science Center später als willkommene Auflockerung betrachtet werden kann.

16

basilio | 23.01.2008 21:21 Uhr

hamburg modern

hamburg wird doch cool...

15

sandra | 23.01.2008 20:36 Uhr

grandioser entwurf!

rem is back!

14

Tamara Jurockova | 23.01.2008 18:30 Uhr

Der Ring

Geht es eigentlich um Architektur oder nur darum zu zeigen, was so alles machbar ist? Ist das noch Architektur oder plakative Selbstdarstellung. Allerdings verstehe ich eins nicht, normalerweise haben solche "Zeichen" eine phallische Form. Ist hier der Architekt nun emanzipiert oder ist eine Architektin maßgeblich beteiligt? Wer oder was auch immer, es ist eher peinlich als wegweisend.

13

dennis | 23.01.2008 18:16 Uhr

jetzt mal...

ehrlich, wer bezahlt das? Wenn das Steuergelder kostet dann ist das ein Grund Steuern zu hinterziehen!

12

Legolars | 23.01.2008 18:08 Uhr

sanaaquadrat

gibsnicht gibtsnicht... die Zeit des Shapens ist seit der Museumserweiterung von SANAA in NY vorbei. Es leben die Kisten - gestapelt, verrutscht, verbunden. Willkommen im 21. Jahrhundert! Nur ganz so schlecht ist das Wetter in Hamburg nicht. Zyniker und Riesenrad hin oder her. Mal sehen wie es im Kontext mit den restlichen Gebäuden des Überseequartiers aussehen wird.

11

remko | 23.01.2008 18:06 Uhr

Bis der Kragen platzt

Riesenrad? Pixel? Einmal mehr wird mir klar, warum ich seit 6 Jahren im Ausland wohne und arbeite und bisher noch nicht im geringsten Heimweh bekommen habe. Nur in einem Land, in dem das Stadtschloss in Berlin wiederaufgebaut wird und GMP mit Speerhafter Arroganz Millionenstädte in Fernost plant (Born from a drop), kann so ein Entwurf auf eine solche Verständnislosigkeit treffen. Wie ist es denn sonst zu erklären, dass meine Kollegen (u.a. Japaner, Amerikaner, Holländer), denen ich das Science Center gezeigt habe, von dem Entwurf begeistert waren? Liebe Baunetz Forum Nörgler: Deutschland gehört beileibe nicht zu den Architektur Hotspots, nur weil Jürgen Mayer H. jetzt abgerundete Ecken macht. Daher sollte man froh über solche progressiven Entwürfe wie das Science Center sein - sehen wir es doch als Entwicklungshilfe...

10

brille | 23.01.2008 17:44 Uhr

ring of fire

...burns burns burns... oh mi OMA! Hat Kohlhaas zu lange vor der Hafenkulisse meditiert? Kollegen last uns Container stapeln. Vielleicht gibts demnächst einen Baukasten von Rem ... und alle sind hin und weg ... ganz weg. Oder wird es zur Ikone der Creative Citi?

9

Goldi lock | 23.01.2008 17:18 Uhr

Ringeldi

Gab´s noch nicht, ist neu - und alle heulen los.
Das Ding ist der Hammer!

Viele Grüße aus Hamburg

8

G.Müller.K | 23.01.2008 17:08 Uhr

Kirmes der Eitelkeiten...

bekommen die Hamburger jetzt auch ein Oktoberfest? In München wird das Riesenrad immer wieder schön weggeräumt, weil eine ganzjährige Nonstopgaudi langweilig werden würde. Müssen die Hamburger jetzt durchfeiern oder wird die Gaudi turnusmäßig ins Hafenbecken geschubst und nach Jahresfrist wieder rausgefischt? Übrigens das Bierschiff daneben ist sehr gelungen, Gratulation!

7

chris | 23.01.2008 16:49 Uhr

grobpixel

könnte man das bitte noch ein bischen grober pixeln. feiner geht das in die modernen gehirne nicht mehr rein. jeder kriegt die architektur, die er verdient. man könnte Oma auch als Großzyniker auszeichnen.

6

Andreas | 23.01.2008 16:44 Uhr

Lego

Das erinnert mich eher an die Gebilde, die meine Tochter im Wohnzimmer mit ihren Duplo-Steinen baut...

5

AKNDS | 23.01.2008 16:41 Uhr

Lego...

...für Anfänger !

4

martin | 23.01.2008 16:26 Uhr

herr des rings

Irgendwie vermitteln die Bilder eine Endzeitstimmung, menschenfeindlich, lebensfeindlich, düster....geil gemacht!
Hat was von Filmkulisse...Contact2 oder so.
2020.
Würde ich auch gern machen, den ganzen Tag solchen Bildchen, nur, wer bezahlt das?

3

peluca | 23.01.2008 16:23 Uhr

Lego für Fortgeschrittene...

Oh Gott ist das ein Murks!
Kein Wunder, das Ottonormalverbraucher moderne Architektur nicht mag! Das ist maximal Lego für Fortgeschrittene...

2

gregor | 23.01.2008 16:10 Uhr

goile Graphik!


sonst nix

1

dennis C | 23.01.2008 15:48 Uhr

ring of ice

als exilhamburger freu ich mich auf einer seite riesig das der alte rem mal in hh baut ... aber muss es den ein pseudo riesenrad mit dem gewissen london touch sein ... bei der ersten ..nicht wirklich aussagefähigen animation ... fühlt man sich gleich errinert an das nadelöhr (und den elefanten) ..frei nach dem motto wenn der eine ein riesiges zelt baut ..bau ich ein grosses loch ... aber in hh wird ja lange nicht alles gebaut was gebaut werden soll ... ggf. kann hier die mopo mit einer nicht repräsentativen umfrage helfen ?

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.








Alle Meldungen

<

24.01.2008

Sinfonie auf dem Parkplatz

Gehry baut Konzerthaus in Miami Beach

23.01.2008

Quintuple

Erweiterung für Jüdisch-Amerikanisches Museum in Philadelphia

>
Baunetz Architekten
Eike Becker_Architekten
BauNetz Wissen
Überraschung!
baunetz interior|design
Endloser Wolkenspiegel
BauNetz Themenpaket
Unter freiem Himmel
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast