RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_HdM-Rohbau_fuer_Vitra_in_Weil_am_Rhein_621207.html

27.08.2008

Zurück zur Meldung

Gestapelte Dachlandschaft

HdM-Rohbau für Vitra in Weil am Rhein


Meldung einblenden

Lange nichts gehört von den spektakulären Erweiterungsbauten des Vitra-Museums in Weil am Rhein, die dort nach den Plänen von Herzog & de Meuron (Basel) bzw. SANAA (Tokio) entstehen (BauNetz-Meldung zur Planvorstellung im Oktober 2006). Nun gibt es zu vermelden, dass die Rohbauarbeiten zumindest für den Neubau mit dem Namen „VitraHaus“ der Schweizer Architekten in diesem Sommer so gut wie fertig gestellt sind.


Die viergeschossige, skulpturale Anlage von Herzog & de Meuron besteht aus einer aufgeschichteten Ansammlung langgestreckter Baukörper mit Satteldächern. Durch die Schichtung ergeben sich komplexe Verschnitte und Raumfiguren. Die ansonsten weißen Körper werden an den Giebelseiten vollflächig und farbig verglast und lassen so Einblicke in möblierte Ausstellungsbereiche zu.

Herzog & de Meuron beschreiben ihren Entwurf: „Das VitraHaus benutzt ganz direkt den architektonischen Urtyp des Hauses, wie man es überall auf der Welt antreffen kann. Durch Stapeln, Pressen und Extrudieren – allesamt mechanische Vorgänge, wie sie auch in der industriellen Fertigung benutzt werden – verbinden sich einfache Hausformen zu einem komplexen Gebilde, bei dem sich Innen- und Außenraum durchdringen.“

Die Fertigstellung aller Erweiterungsbauten ist für das Jahr 2009 geplant.


Kommentare

9

Ben | 01.09.2008 16:52 Uhr

@martin

Du möchtest uns doch nicht etwa sagen, dass du das alles günstiger und sogar besser gemacht hättest?! Doch! Alle Achtung, weiter so. Bist auf der sicheren Seite.
Mal abgesehen davon, ich find H&dM's Entwurf "irgendwie dämlich" (Durcheinander profaner NeubaugebietEFH's ohne, dass eines umgekippt wäre...) - das muss ich mir doch mal genauer anschauen wenns fertig werden sollte...ulkig. Danke.

8

kde | 01.09.2008 16:52 Uhr

das ist ....

eben der Unterschied! Der eine schmeißt es weg, der andere macht etwas draus.

7

rolleff | 01.09.2008 16:52 Uhr

na dann ...

... lieber martin, weisst Du endlich wie Krativität entsteht ... durch maximale Enthropie in Deiner "Schrottkiste" ist scheinbar "gute" Architektur zu schaffen ... oder wie kommt mann sonst hier rein?

6

Peter S | 01.09.2008 16:52 Uhr

Das erinnert mich...

...sehr an meine ersten versuche mit sketchUp. Dass dann mal gebaut wird, haette ich dann doch nicht gedacht..!

5

boian | 01.09.2008 16:52 Uhr

stararchitekten machen gerne scherze

stararchitekten machen gerne scherze

4

jan | 01.09.2008 16:51 Uhr

du hast ...

.... aber nie die idee gehabt daraus ein museum zu machen ...

3

Fatih | 01.09.2008 16:51 Uhr

Schlechtester...

...Entwurf von HdM.

2

Franz Ferdinant | 01.09.2008 16:51 Uhr

Ich hab ein gutes Gefühl!

Wenn das architektonische Formenvokabular des Büros Herzog und de Meuron sich nun schon auf die Analogien Stapeln, Pressen und Extrudieren stützt und dabei eine Raumskulptur von sich durchdringenden Einfamilienhäusern in Erscheinung tritt, liegt der Verdacht nahe das das Bildhafte entwerfen den Zenit auch bei Ihnen überschritten hat.
Aber in abgeschwächter Version wird man es bestimmt bald in Köln oder Hamburg wieder sehen.

Ich hab ein gutes Gefühl!

1

martin | 27.08.2008 16:27 Uhr

Ich habe...

....am Modellbautisch ne Schachtel wo alle Abfälle von Städtebaumodellen hineinfallen, diese kleinen Satteldachhäuschen...in der Schachtel sieht's genauso aus...!!!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

27.08.2008

Schauriegel

Museum von Querkraft in Kärnten fertig

27.08.2008

Verdreht und gespiegelt

Villenumbau bei Ludwigsburg fertig

>
BauNetz aktuell
Alt und Neu
BauNetz Wissen
Norderoog und Süderoog
Baunetz Architekten
wulf architekten
baunetz interior|design
Wohnungstausch in Barcelona
Campus Masters
Jetzt abstimmen