RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Villa_in_Kalifornien_von_Olson_Kundig_Architects_8040176.html

27.09.2022

Zurück zur Meldung

Kinetik zwischen Ponderosa-Kiefern

Villa in Kalifornien von Olson Kundig Architects


Meldung einblenden

Die Kleinstadt Truckee liegt auf knapp 1.800 Metern in den Ausläufern der Sierra Nevada, deren langgestreckter Gebirgszug den Osten Kaliforniens durchzieht. Im Winter ist der infrastrukturell bestens angeschlossene Ort bei Skiläufern aus der San Francisco Bay beliebt. In einem weitläufigen Waldareal – landschaftlich geprägt von Ponderosa-Kiefern und heideüberwuchertem Basaltgestein, durchsetzt von verstreut angeordneten Wohnhäusern auf großzügigen Grundstücken – entstand das 2019 fertiggestellte Analog House. Entworfen wurde es von Olson Kundig Architects (Seattle/New York) in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn und Architekten Greg Faulkner (San Francisco/Truckee), der selbst bereits ein Dutzend Traumhäuser für Betuchte in den Wäldern um den nahegelegenen Lake Tahoe geplant hat. Olsen Kundig Architects zeichneten jüngst verantwortlich für die Kinderwelt Anoha des Jüdischen Museums Berlin.

Analog House, ein Bau aus Beton, Stahl, Glas und Holz, besitzt einen unregelmäßigen Grundriss, der sich zwischen die vereinzelt stehenden Bäume und den dahinterliegenden, dichten Wald einfügt. Die eingeschossigen Bauvolumen gruppieren sich um einen geschützten Innenhof. Gleichzeitig stellen Verglasungen, Öffnungen, breite, durch das freitragende Stahldach abgedeckte Veranden und Treppenstufen zum Waldboden zahlreiche Verbindungen zwischen innen und außen her. In der Mitte verbindet die rundum verglaste „Waldhalle“ Küche und Esszimmer mit den Wohn- und Schlafräumen. Neben dem Hauptbau erhebt sich ein dreigeschossiger Turm mit Cortenstahlverkleidung und Fensterschlitzen beziehungsweise -bändern. Im sogenannten „Baumhaus“ befinden sich Gästezimmer mit Dachterrasse und Ausblick auf die umgebenden, im Winter schneebedeckten Berge.

Bemerkenswert sind die verspielten Elemente, die im und um das Haus installiert wurden und teilweise auf kinetische Kräfte reagieren. Duschventile und Wasserhähne etwa werden mithilfe von Schwerkraft in Gang gesetzt, und der innenliegende Kamin kann über handgekurbelte Mechanismen in einen argentinischen Grill auf der Außenveranda verwandelt werden. (uav)

Fotos: Joe Fletcher


Kommentare

1

neider:in?/! | 28.09.2022 13:53 Uhr

2022..

...wie auch schon immer:
durch villen planen zur eigenen villa, oder wie auf faulkner architects anders ausgedrückt "Repeat projects for clients that become friends make up a third of the work at Faulkner Architects."

irgendwie auch ein unnötiger kommentar - sorry dafür

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

27.09.2022

Picknick in Seoul

Umbau von Indiesalon

27.09.2022

Eigentumsverhältnisse en bloc

Wohnungsbau von Stefan Forster Architekten in Hannover

>
BauNetz Wissen
Kreislauf der Dinge
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort