A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Verwaltungsgebaeude_in_Frankfurt_eingeweiht_773353.html

18.05.2009

Zurück zur Meldung

Offenes Amt

Verwaltungsgebäude in Frankfurt eingeweiht


Meldung einblenden

Fundstücke, Knöllchen und vor allem Ordnung und Sicherheit – das wird in Frankfurt groß geschrieben und seit heute zentral verwaltet: Fast genau ein Jahr nach dem Richtfest wird heute in der Rebstöcker Straße im Frankfurter Arbeiterviertel Gallus die Einweihung des neuen Ordnungsamtes gefeiert (siehe BauNetz-Meldung zum Richtfest vom 22. Mai 2008 und BauNetz-Meldung zur Grundsteinlegung vom 5. März 2007). Der Entwurf des „signifikanten Solitärs“ auf dem dreieckigen Grundstück stammt von den Frankfurter Architekten Meixner, Schlüter und Wendt, die im Dezember 2005 das Gutachterverfahren gewonnen hatten (siehe BauNetz-Meldung zum Wettbewerbsentscheid vom 7. Dezember 2005).

Nun stapeln sich auf einer Gesamtfläche von 30.000 Quadratmetern über sechs Geschosse die neuen Büroräume des Frankfurter Ordnungsamtes – wobei die einzelnen Abteilungen geschossweise zusammengefasst sind. Die Gliederung des Baukörpers in seine unterschiedlichen Funktionsbereiche sowie die damit verbundene Fassadenstruktur differenzieren die Gebäudestruktur in markanten horizontalen Schichten.

Laut den Architekten ist der Baukörper „mit einem der Aufgabe und Bedeutung entsprechendem Wiedererkennungswert als offenes Amt“ geplant. Durch die besondere Spiral-Band-Struktur eröffne sich die Möglichkeit, die übliche Unterscheidung von Vor- und Rückseite bzw. Straßen und Hoffassade aufzulösen. Eine besondere Schicht stelle das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss dar, aus der die öffentlichen Raumbereiche wie die Eingangshallen im Sinne eines offenen Amtes „herausgeschält“ seien.


Kommentare

16

Patrick B. | 23.05.2009 00:00 Uhr

Glückwunsch!

Seltene Qualität! Ist man von Euch ja eh' gewöhnt!

15

Bond | 20.05.2009 17:13 Uhr

Hurra, Gallus lebt!

hoffentlich bekommt die Gegend dadurch eine Vitaminspritze...

14

schon | 19.05.2009 16:38 Uhr

komisch

das manchmal kommentare aussortiert werden in denen auch ein lob steht..............
schönes ding !
aber wie gesagt: ein luftbild statt modellfoto wären gut !
danke

13

rudi | 19.05.2009 11:24 Uhr

Peters runde Ecke

Ist jede Ausrundung gleich eine Anbiederung an JMH ?

12

hurzel | 19.05.2009 10:13 Uhr

... das ist es ja ...

.. die unterschiedlichen fassaden machen es ja gerade interessant, durch das material wächst es zusammen, überzeugende arbeit !

11

JFU | 19.05.2009 10:12 Uhr

fein fein

sieht doch mal ganz fein aus.... es muss nicht immer ein neues förmchen sein.

10

louis | 19.05.2009 08:48 Uhr

runde ecken

@peter
wo ist denn da jetzt wieder die anbiederung an jmh? darf man nicht mehr rund bauen ohne den herrn im hinterkopf, hat man dies nicht schon ein zweimal vor jmh getan?
mich erinnert da gar nichts dran, das ganze ist viel aufgeräumter, klarer, klassischer.
und die auflösung des grossen blocks in die verschiedenen fassadenebenen (und vermeintlich -stile) geht erstaunlicherweise ziemlich gut zusammen, ohne dass es zu aufgeregt und nur aufgelegt wirkt.
also von mir grosses lob, gerade für die fassaden.

9

pan | 19.05.2009 08:31 Uhr

jmayerh

ach was. als ob alles weisse, runde, fliessende schon eine anbiederung an den berliner architekten wäre.... so stilprägend ist der nun auch wieder nicht.... auf den fotos sieht das ordnungsamt jedenfalls sehr gelungen aus, glückwunsch.

8

shahuzzi | 19.05.2009 04:27 Uhr

Ordnungsamt!

dynamischer Grundriss, gelungene und abwechslungsreich strukturierte Fassadenaufteilung, alles in allem ein sehr zeitgemäßer und überzeugender Entwurf

7

denham 36 | 19.05.2009 01:20 Uhr

Offenes Amt

Das Ergebnis ist wirklich ueberzeugend. Solider staedtebaulicher Ansatz und Grundrisse mit interessanter Fassadengestaltung. Ich teile nicht die Meinung, dass hier abgekupfert wurde. Es ist vielmehr eine gute umsetzung einer guten idee. So halte ich es eher mit Chris, der einfach auch mal ein Lob ausprechen kann, als mit anderen die scheinbar grundsaetzlich etwas auszusetzen haben.

6

omnibot | 18.05.2009 22:27 Uhr

Fremdschämen

Auch mit Meixner Schlüter Wendt geht es bergab!
Nur noch formalistisches Rumgedödele... bleibt nur, SECHS SETZEN!

5

peter | 18.05.2009 20:27 Uhr

Offenes Amt

Die Anbiederung an JMayerH hätte es nicht gebraucht, dann wäre es vermutlich überzeugender geworden. Zumindest die Fassaden sprechen keine einheitliche Sprache.

4

dethomas | 18.05.2009 18:34 Uhr

sehr schön

da gratulier ich aber, es ist ja wirklich toll geworden!

3

HAHA | 18.05.2009 18:26 Uhr

HOHO

- Schreiben Sie zur Sache.
- Teilen Sie etwas Neues mit.
- Nennen Sie Argumente.

2

sehr | 18.05.2009 17:03 Uhr

gut

der innenhof ist etwas wild...ansonsten ein klasse ding ! ein luftbild (nicht nur vom modell) wäre gut !

1

chris | 18.05.2009 15:50 Uhr

ikone

ein echter meilenstein!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.




Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.


Alle Meldungen

<

19.05.2009

Die unendliche Geschichte

Calatravas neueste Pläne für Ground-Zero-Bahnhof

18.05.2009

Gran Via Chipperfield

Justizzentrum in Barcelona fertig

>