RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Stadthaus_von_Peter_Haimerl_Architektur_8318261.html

16.08.2023

Künstliche Weide für Lichtenfels

Stadthaus von Peter Haimerl Architektur


Archiv der Zukunft? Ein Baum aus Metall? Eine Glasfassade mitten auf dem historischen Stadtplatz? Der am 15. Juli in der bayerischen Kreisstadt Lichtenfels eröffnete Neubau entstand nach Plänen des Münchner Büros Peter Haimerl . Architektur. Mit seinem Entwurf eines Glaspavillons und eines Geflechts aus Edelstahlrohren hatte das Team 2018 den entsprechenden Wettbewerb gewonnen. Das Ergebnis bricht mit den gängigen Erwartungen an heutige Architektur. Zum Beispiel damit, dass sie sich an einer solchen Stelle in den historischen Kontext einfügen, mit Low Tech die Nachhaltigkeitskriterien erfüllen und von einem begrünten Außenraum umgeben sein sollte.

Das Archiv der Zukunft ist ein Ort für Veranstaltungen und digitale Ausstellungen. Es will über Innovationen informieren, Austausch und Initiative ermutigen, Lichtenfels vernetzen und Zukunftsfähigkeit fördern. So steht es auf der Webseite des Projektes, das von Günter und Robert Hofmann initiiert und finanziert wurde. Die beiden Brüder, erfolgreiche Unternehmer für 3D-Metalldruck-Technologie, engagieren sich Jahren im Ort, kaufen alte Häuser auf und wollen sichtbar machen, was die Region zu bieten hat.

Lichtenfels ist eine Stadt mit Korbflechttradition. Der handwerkliche Umgang mit Weiden hat den Ort reich gemacht. Wie viele andere Kommunen sucht Lichtenfels nach seinem Platz in einer Zukunft, in der das traditionelle Handwerk keine große Rolle mehr spielen wird. Mit seinen provokanten architektonischen Statements hat Peter Haimerl bereits so mancher Gemeinde in Bayern bei dieser Suche ge- und nicht zuletzt auch zu überregionaler Aufmerksamkeit verholfen. Und so lässt er in Lichtenfels eben keinen Baum vor das Haus pflanzen, sondern eine künstliche Weide in Form einer baumartigen Metallstruktur erstellen.

Zugleich ist jede Menge Technik im Gebäude versteckt. Eine reversible Wärmepumpe und eine besonders leitfähige Aluschaumdecke mit darüberliegendem Rohrsystem bilden das Kühlungs- und Heizsystem. Hinzu kommen mehrere Kilometer Datenkabel, die ebenso wie die Rohre auf Wunsch von Architekt und Bauherren hinter vorgebauten Wänden, Fußbodenaufbauten oder Deckenplatten versteckt sind.

„Technologie ist Teil des Raums. Architektur führt dazu, dass man neue Welten herstellt“, sagte Haimerl gegenüber Baunetz. Sein Bau solle ein Raum aus Natur und Architektur sein, Innenraum und Außenraum zugleich, Natur und Mathematik, Programmierung und Handwerk, Wald und Stadt. Diese vom Architekten verfasste Zuschreibung hilft zu verstehen, warum sich das Haus nur auf den ersten Blick nicht einfügen mag. (fm)

Fotos: Sebastian Kolm


Zum Thema:

Die Baugeschichte des Hauses ist ausführlich unter archivderzukunft-lichtenfels.de dokumentiert.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (19) lesen / Meldung kommentieren

Das Archiv der Zukunft ist ein neuer Veranstaltungsort am Marktplatz von Lichtenfels.

Das Archiv der Zukunft ist ein neuer Veranstaltungsort am Marktplatz von Lichtenfels.

Der Weidenhain nimmt die Außenform des alten Gebäudes am Marktplatz auf.

Der Weidenhain nimmt die Außenform des alten Gebäudes am Marktplatz auf.

Die Wände des Glaspavillons sollten so wenig wie möglich sichtbar sein, die Konstruktion wie ein offenes Baumhaus wirken.

Die Wände des Glaspavillons sollten so wenig wie möglich sichtbar sein, die Konstruktion wie ein offenes Baumhaus wirken.

Im Untergeschoss entstanden Vortragsräume.

Im Untergeschoss entstanden Vortragsräume.

Bildergalerie ansehen: 25 Bilder

Alle Meldungen

<

17.08.2023

Ideen für städtische Zwischenräume

Ausstellung und Diskussion in Berlin

16.08.2023

Provisorium am Gloriarank

Sporthalle von Itten+Brechbühl in Zürich

>
Baunetz Architekt*innen
Aretz Dürr Architektur
BauNetz Wissen
Ein Hauch Italien
BauNetz Themenpaket
Produktion war gestern
baunetz interior|design
Flicken, löten, schrauben
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort