RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Grundstein_in_Berlin_2390019.html

28.11.2011

Zurück zur Meldung

Streichholzschachteln Am Zirkus

Grundstein in Berlin


Meldung einblenden

1985 wurde an dieser Stelle das von Hans Poelzig umgestaltete Große Schauspielhaus abgerissen. Seitdem ist an der Straße Am Zirkus in Berlin-Mitte eine große Brache. Doch letzten Donnerstag begann mit der feierlichen Grundsteinlegung ein neues Kapitel für das Grundstück neben dem Berliner Ensemble: Nach Plänen des Berliner Architekten Eike Becker entsteht ein luxuriöses innerstädtisches Wohngebäude (siehe BauNetz-Meldung vom 5. 9. 2008 zur Planvorstellung). Der Innenausbau wird vom Entwurfsbüro des Designers Philippe Starck übernommen, das den Namen yoo inspired by Starck trägt.

Eike Becker schickt ein Erläuterungsbild mit, das eine Stapelung von teilweise geöffneten Streichholzschachteln zeigt. Damit sollen die Vor- und Rücksprünge von Balkons und Loggien in der Fassade erläutert werden. Das Gebäude weist sechs Vollgeschosse und vier immer weiter zurückgesetzte Staffelgeschosse auf. Zwei Innenhöfe belichten das mächtige Volumen. Es wird 87 hochwertige Wohnungen, ein Hotel mit 311 Zimmern sowie Gewerbeflächen beherbergen, insgesamt entsteht eine verkaufbare Wohnfläche von 12.800 Quadratmetern. Was genau heißt dabei „hochwertig“? Die preiswertesten Wohnungen sollen 4.100 Euro pro Quadratmeter kosten. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2013 geplant.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

7

auch ein | 29.11.2011 13:52 Uhr

architekt

wo soll da ein innenhof sein?

wenn ich das gleiche gebäude meine (aus dem luftbild kann man das als nicht-berliner leider nicht erkennen...): diese zwei lichtschaechte ?

6

lars k | 29.11.2011 11:56 Uhr

reload

haha, kann es sein, dass dieses gebäude exakt denselben grundriss hat wie das reko-stadtschloß?? Oder sehe ich schon überall Schlösser? Nennt Eike Becker es dann auch eine "agora", seine Innenhöfe?

Ich denke auch, es gbt einen guten Grund, warum es keine Perspektiven der Innenhöfe gibt....

5

LRN | 29.11.2011 08:31 Uhr

Nur der Innenhof?

Wäre das Gebäude mal so geworden wie mit den Streichholzschachteln angedacht. So ist es einfach nur ein riesiger Klotz mit nicht enden wollenden Staffelgeschossen. Das ist doch kein oberer Gebäudeabschluss.

4

Klaus | 29.11.2011 00:07 Uhr

Hinterhof reloaded

Kann schon sein, dass der Innenhof furchtbar wird. Aber vielleicht kann man ja vom einem zum anderen Hinterhof "durchwohnen".

3

hotte | 28.11.2011 21:57 Uhr

Innenhof

Nein, der Innenhof wird nicht furchtbar! Er wird urban! ;-)

2

Berliner | 28.11.2011 18:10 Uhr

Minderwertige Wohnungen

Wenn man sich die Grundrisse anschaut fragt man sich wer sowas kauft.
Verschachtelte Grundrisse, unmöblierbar, kaum Licht. Die Grundrisse bestehen hauptsächlich aus unsinniger Verkehrsfläche und zuvielen Stellen wo es halt nicht gepasst hat.
Was hier als "Luxus" herhalten soll entspricht wohl kaum den Lebensgewohnheiten des Klientel.

Ansonsten Volumenmaximierung für den Investor, jetzt eckig anstatt mit abgelutschten Ecken .

1

Oli | 28.11.2011 16:00 Uhr

Innenhof

Kann es sein, dass der Innenhof furchtbar wird?

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

29.11.2011

Tomorrow Never Dies

LAVA-Ausstellung in Stuttgart

28.11.2011

Quartier M

Wettbewerb in Düsseldorf entschieden

>
Baunetz Architekten
Adept
BauNetz Wissen
Ausziehbare Hütte
baunetz interior|design
Büro zum Wohnen
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Themenpaket
Elbe im Osten