RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_Berlin_ueber_Townhouses_von_Johanne_Nalbach_25928.html

14.12.2006

Sachlich – sinnlich

Ausstellung in Berlin über Townhouses von Johanne Nalbach


Am 15. Dezember 2006 wird in der Berliner Galerie Aedes West die Ausstellung „Johanne Nalbach, Berlin: Sachlich – Sinnlich. 7 Stadthäuser für Berlin“ eröffnet.

Direkt gegenüber dem Auswärtigen Amt entstehen zur Zeit am Friedrichswerder 47 so genannte „Berlin Townhouses“. Das neue Stadtquartier wird in Anlehnung an die historische Bebauung neu entwickelt. Das Ziel ist es, durch neue Typologien des Wohnens, das Leben in der historischen Mitte Berlins zu erhalten und zurückzugewinnen.

Die einzelnen Bauherren konnten sich völlig frei für „ihren“ Architekten entscheiden. Die Berliner Architektin Johanne Nalbach realisiert derzeit sieben dieser Townhouses, die sich zum Zeitpunkt der Ausstellung noch im Bau befinden.

Die beiden Häuser an der Oberwallstraße reflektieren den Dialog mit der Stadt. Hier gebietet der städtische Raum ein größeres Maß an Zurückhaltung in Material und Farbigkeit der Fassade.
Die andere Seite des neuen Stadtquartieres wird durch das unmittelbare Gegenüber des Auswärtigen Amtes dominiert. Fünf der Häuser von Johanne Nalbach liegen hier am Park gegenüber der ehemaligen Reichsbank. Die Architektur der Gebäude wird nun freier in der Gestaltung.

Ausstellung vom 15. Dezember 2006 bis 18. Januar 2007, täglich 10-20 Uhr.
Eröffnung: Freitag, 15. Dezember 2006, 18.30 Uhr. Es sprechen Hans Stimmann, Kristin Feireiss und Jürgen Tietz.
Ort: Aedes West, Savignyplatz, Else-Ury-Bogen 600, 10623 Berlin


Zu den Baunetz Architekten:

Nalbach + Nalbach


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

14.12.2006

Ökonomische Stoßkraft

Drei Finalisten bei Hochhauswettbeweb für Sevilla

13.12.2006

Begehbares Dach

Allmann Sattler Wappner bauen Luftfahrt-Museum in Friedrichshafen

>
DEAR Magazin
Haus für Grenzgänger
BauNetz Wissen
Digitaler Leuchtkörper
Baunetz Architekten
3deluxe
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
Campus Masters
Jetzt abstimmen