A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bueroneubau_in_Aachen_fertig_1475649.html

22.12.2010

Stadt im Haus

Büroneubau in Aachen fertig


„Firmenzentralen mit großen innerstädtischen Arealen werden meist zu blind spots der Stadt, unattraktiv für die Öffentlichkeit, verödet außerhalb der Bürozeiten.“ Diese Erkenntnis nahmen die Architekten des  Aachener Büros kadawittfeldarchitektur zum Anlass, den Entwurf für die neue Zentrale der Aachen-Münchner Versicherung vor allem als städtebauliche Aufgabe zu begreifen. Ziel war es, den „öffentlichen Raum auf dem Grundstück zu maximieren“. Für dieses Konzept erhielten sie im Jahr 2005 den ersten Preis im entsprechenden Wettbewebsverfahren. Mit der kürzlich erfolgten Fertigstellung des Gebäudes in Aachen wird deutlich, dass ihnen die Umsetzung ihrer Ziele klar gelungen ist.

Zwar sind die Außenanlagen des Neubaus noch nicht komplett vollständig, von den Mitarbeitern und der Bevölkerung wird er jedoch bereits angenommen. Der Erweiterungsbau für das Direktionsgebäude der Aachen-Münchner schlängelt sich als mäandrierender Baukörper über zwei Blöcke der gründerzeitlichen Bebauungsstruktur. Die hier traditionell vorhandenen halböffentlichen Innenhöfe wurden neu interpretiert, entstanden ist eine Abfolge von größeren und kleineren Freiräumen und Plätzen, die um eine großzügige Freitreppenanlage ergänzt werden.

Als innenräumliches Pendant fungiert ein „innerer Boulevard“, der die Bestandsgebäude und Neubauten miteinander verknüpft: Konferenzbereiche, Cafeteria, Kantine, Besprechungsräume und Kommunikationszonen sind analog zu einer klassischen städtebaulichen Raumfolge über diese verglaste Ebene verknüpft.  Als Versorgungsader des Gebäudes weitet sich dieser Boulevard an bestimmten Stellen zu unterschiedlich gestalteten und charakterisierten Plätzen auf. Auf seinem Weg durch das Haus passiert der Besucher aber nicht nur innenräumlich differenzierte Situationen, sein Weg führt ihn vorbei an den verschiedenen Gärten im Blockinneren bis hin zu einem Pocket-Park am Haupteingang des Neubaus.

Das Bürogebäude weist eine Bruttogeschossfläche von rund 29.000 Quadratmetern auf und wurde bereits mit der „BDA-Auszeichnung guter Bauten“ prämiert sowie für den „Mies-van-der-Rohe-Award 2011“ nominiert.


Zum Thema:

kadawittfeld architektur bei www.designlines.de


Zu den Architektenprofilen:

kadawittfeldarchitektur


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

22.12.2010

Aufgeräumt ins Neue Jahr

Weihnachtspause bei BauNetz

22.12.2010

De Frontier

Superblock von Müller Reimann in Holland

>
BauNetz Wissen
Trutzburg in Glas
BauNetzwoche
Gebautes Drama
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Designlines
Tonnen für Träume
BauNetz Wissen
Fachwerk reloaded