RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Am_28._Juni_weiterer_Protest_gegen_den_Abriss_des_Ahornblatts_in_Berlin_7261.html

27.06.2000

Die Schonfrist läuft ab

Am 28. Juni weiterer Protest gegen den Abriss des Ahornblatts in Berlin


Nach Angaben des Berliner Architekturkritikers Wolfgang Kil findet am 28. Juni 2000 um 13.00 Uhr direkt vor dem Ahornblatt an der Leipziger Straße eine Pressekonferenz statt, auf der eine Künstler-Initiative noch einmal heftig gegen den politisch durchgesetzten Abriss dieses über Berlin hinaus bedeutenden Baudenkmals protestieren will. Zugleich treten die Aktivisten mit einem eigenen Nutzungskonzept (Existenzgründerzentrum und „Kreativkaufhaus") an die Öffentlichkeit.
Die allerletzte Schonfrist für das Ahornblatt läuft am 13. Juli 2000 unwiderruflich ab. Daher helfe, so Kil, „in der jetzigen allerletzten Minute weniger eine orginelle Nutzungsidee, als vielmehr nur noch die (möglichst zahlreiche) Anwesenheit von Stadtbürgern“.

Wie bereits berichtet, soll der denkmalgeschützte Schalenbau von Ulrich Müther auf der Fischerinsel trotz öffentlicher Proteste einer Neubebauung mit Büro-, Laden- und Wohnnutzung weichen. Die entsprechenden BauNetz-Meldungen zum Thema finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff „Ahornblatt“.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

28.06.2000

„Weisheitszahn“ wächst nach

Richtfest am City-Hochhaus Leipzig

27.06.2000

Identitätsstiftend

Realisierungswettbewerb in Köln-Nippes entschieden

>
BauNetz Wissen
Lernzone
Baunetz Architekten
ADEPT
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
32882622