RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Zwoelf_Kleinstarchitekturen_in_Variation_7281046.html

11.06.2020

Mini speciale

Zwölf Kleinstarchitekturen in Variation


Das klassische Minihaus – schmales Grundstück, unscheinbares Äußeres, überraschendes Innenleben – gibt es natürlich immer noch. Sehr viel häufiger waren in den letzten Jahren allerdings Projekte, die das Charakteristikum „Mini“ nicht aus Platzgründen, sondern aus Überzeugung trugen. Ein exzentrisches Pilzhaus wie das von Jan Šépka muss eben nicht raumgreifend sein wie eine Plus Size-Villa im Neubaugebiet. Und manchmal reicht eine kleine Schlafecke, wenn man dadurch mehr Platz fürs Atelier hat. Überhaupt entwickelt sich das Mini-Konzept längst weg vom Wohnen. Auch kleine Theater gibt es, Werkstätten, Showrooms und Museen – Mini speciale eben. (sb)

Bild: Experimentelles Wohnhaus von Matthew Barnett Howland mit Dido Milne und Oliver Wilton, Foto von Ricky Jones



Alle Meldungen

<

11.06.2020

Achtzehn Jahre später

Einfamilienhaus in Fukui von F.A.D.S.

11.06.2020

Wohnhäuser für Kalifornien

Ausstellung zu Richard Neutra in Wien

>
BauNetz aktuell
Reise ans Meer
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
BauNetz Wissen
Konträre Ansichten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
baunetz interior|design
Australisches Strandhaus
vgwort