RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_in_Muenchen_entschieden_4004491.html

13.08.2014

Heimat in der Bayernkaserne

Wettbewerb in München entschieden


In der Münchener Lokalpolitik sorgt sie im Moment für Schlagzeilen im Zusammenhang mit Flüchtlingen, die dort untergebracht sind. Doch für die 1936-38 errichtete Bayernkaserne in München-Freimann ist eine andere Zukunft geplant: Hier soll ein Quartier mit 4.000 Wohnungen geschaffen werden. Bereits am 18. Juli entschied eine Jury unter Vorsitz von Klaus Trojan über die Vertiefungsphase eines entsprechenden Wettbewerbs. Unter den sechs Finalisten wurden diese „Ränge“ vergeben:

  • Rang 1: Max Dudler, Berlin; Hilmer & Sattler und Albrecht, München; Adelheid Schönborn Gartenarchitektin, Muhr am See

  • Rang 2: Ammann Albers GmbH StadtWerke, Zürich; Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, Zürich (ehemals Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten)

  • Rang 4: Laux Architekten GmbH, München; terra nova landschaftsarchitektur, München

  • Rang 4: Schellenberg + Bäumler Architekten, Dresden; Adler & Olesch Landschaftsarchitekten, Nürnberg

  • Rang 6: COBE Berlin GmbH, Berlin; Man Made Land, Berlin

  • Rang 6: sauerbruch hutton, Berlin; mahl gebhard konzepte, München

Die Landeshauptstadt München teilte mit, wie es weiter geht: „Die Rangfolge ist das wichtigste Kriterium bei der Auftragsvergabe für die weiteren Planungsleistungen. Zunächst werden vertiefende Angebote eingeholt und ausgewertet, bevor Ende 2014 der Zuschlag erteilt wird.“

Die erstrangige Arbeit von Dudler und Hilmer Sattler Albrecht wurde von der Jury so gelobt: „Die Entwurfsidee greift die Grundordnung der Kaserne mit ihren klar strukturierten Baufeldern und einem orthogonalen Erschließungsnetz auf und überlagert diese mit der Konzeption der europäischen Stadt. Diese nimmt Bezug auf die Münchner Stadterweiterung von Theodor Fischer. Stadträumlich schlüssig wird diese Struktur mit einer Diagonalen unterbrochen, die zusammen mit dem Stadtplatz einen urbanen Stadtraum formuliert. Wesentlicher Bestandteil der Konzeption sind die beiden konsequent platzierten, großzügigen grünen Freiräume im Norden und Süden.

Insgesamt greift die Konzeption Spuren vom Ort auf und entwickelt bekannte und bewährte städtebauliche Strukturen weiter, so dass ein eigenständiges Quartier mit guten Stadträumen und hoher Aufenthaltsqualität zu erwarten ist. So kann Identität und Heimat im Münchner Norden entstehen.“


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren

1. Rang: Dudler, Hilmer Sattler Albrecht

1. Rang: Dudler, Hilmer Sattler Albrecht





Bildergalerie ansehen: 26 Bilder

Alle Meldungen

<

13.08.2014

Weißes Blatt der Stadt

Kommunales Kulturzentrum in Chile fertig

13.08.2014

Käfer mit Kopf, Hals und Beinen

Genehmigung für Mäcklers Terminal 3 am Flughafen Frankfurt

>
Baunetz Architekten
(se)arch
BauNetz Wissen
Mit Ausguck
baunetz interior|design
Weiß auf Weiß
BauNetzwoche
Ländlich Lokal
Stellenmarkt
Neue Perspektive?