RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Umnutzung_in_Freiburg_von_Buron_Architecture_7632222.html

08.06.2021

Zurück zur Meldung

Wohnen im Kirchturm

Umnutzung in Freiburg von Buron Architecture


Meldung einblenden

Die katholische Pfarrkirche St. Elisabeth in der Offenburger Straße in Freiburg entstand 1963 bis 65 nach Plänen des Karlsruher Architekten und Kirchenbaumeisters Rainer Disse. Das in Sichtbeton ausgeführte Ensemble setzte sich aus einer quadratischen Kirche mit einem schmalen Fensterband am oberen Abschluss und einem freistehenden Kirchturm, ebenfalls über quadratischem Grundriss, zusammen. Mit der Profanierung im Jahr 2006 aber sah der zeitgleich unter Denkmalschutz gestellte Bau einer ungewissen Zukunft entgegen.

Nachdem die Idee einer kulturellen Nutzung scheiterte, überformte das ortsansässige Architekturbüro an der Milchstraße das Hauptgebäude bis 2015 zum Wohnhaus und stockte es dafür um zwei, durch seine knalligen Alu-Dibond-Fassadenelemente visuell separierte Etagen auf. Das Projekt firmiert seither unter dem Namen Church-Chill. Der 22 Meter hohe Campanile, der mit der Entweihung auch seine 600 Kilogramm schwere Glocke verlor – sie fand eine neue Heimat in einer Kirche in Tansania –, aber harrte weiterhin einer neuen Nutzung. Diesem Umbau nahm sich schließlich Ingrid Maria Buron de Preser von Buron Architecture (Freiburg) an.

Der fünfstöckige Turm mit Dachterrasse beherbergt heute über einem 40 Quadratmeter Grundriss eine luxuriöse Wohneinheit. Die Bauarbeiten umfassten eine Sanierung des Betons im Außen- und Innenbereich sowie die teilweise Öffnung des zuvor nach außen hermetischen Baus um vertikale Fensterschlitze. Die Erschließung der ersten vier Etagen funktioniert über eine innere Wendeltreppe, der Hauptraum mit sieben Meter hoher Decke unter dem Dach – das sogenannte „Himmelstor“-Loft  – kann mittels neuer Treppe über die eingefügte Öffnung betreten werden. Ein mittig platziertes Oberlicht bringt diesem Raum, der zuvor die Glocke beherbergte und fensterlos war, natürliche Belichtung. Die Dachterrasse ist über eine schmale Außentreppe begehbar.

In den Innenräumen dominieren auf Niveau von Erdgeschoss und Loft der rohe Beton mit den sichtbar gelassenen Schalungsbrettern. Die dazwischen liegenden Suiten sind dagegen weiß verputzt und opulent eingerichtet. Sprechen vor dem Hintergrund von Klimakrise, CO2-intensivem Beton und notwendigem Strukturwandel der Baubranche nicht alle dieser Tage von Umbaukultur und Re-Use? Man sehe, das Ganze lässt sich problemlos auch in der Deluxe-Variante haben. (stu)

Fotos: Jessica Alice Hath



Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

4

mages | 09.06.2021 09:19 Uhr

SCHADE

Kommentar Nr. 2 bekommt meine Zustimmung: Schade, das mit solchen Umnutzungen Orte verloren gehen, an denen sich Jugendliche und Junge Erwachsene ausleben und ausprobieren können. Auch ich habe in Kirchtürmen und -Kellern in jungen Jahren gerne meine Freizeit verbracht...

3

peter | 09.06.2021 00:25 Uhr

aufstockung

im detail cool und hochwertig, in der nutzung banal, aber die gelbe aufstockung geht gar nicht. so unpassend und billig gemacht, verdirbt sie alles - vermutlich musste sie den rest finanzieren.

2

scf | 08.06.2021 21:10 Uhr

früherwarallesbesser

im Turm haben wir in den 90ern als Jugendliche Konzerte und Parties gefeiert, einer der wenigen Orte damals in der Stadt. Sehr schade das so zu sehen.

1

ixamotto | 08.06.2021 17:35 Uhr

ziemlich

creepy

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Die von Rainer Disse entworfene Kirche St. Elisabeth in Freiburg mit Hauptbau (links) und freistehendem Turm entstand 1963–65.

Die von Rainer Disse entworfene Kirche St. Elisabeth in Freiburg mit Hauptbau (links) und freistehendem Turm entstand 1963–65.

Buron Architecture hat den Campanile zu einem Wohnhaus transformiert.

Buron Architecture hat den Campanile zu einem Wohnhaus transformiert.

Die brutalistische Fassade erhielt vertikale Fensterschlitze, um die Innenräume natürlich zu belichten.

Die brutalistische Fassade erhielt vertikale Fensterschlitze, um die Innenräume natürlich zu belichten.

Bildergalerie ansehen: 28 Bilder

Alle Meldungen

<

08.06.2021

Aargauer Kulturscheune

Umbau eines Bauernhauses von Schmidlin Architekten

08.06.2021

Gemeinschaft und Zusammenhalt

Eröffnung des Serpentine Pavilion von Counterspace in London

>
BauNetz Wissen
Kreislauf der Dinge
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort