RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Umbau_des_Haus_Bastian_durch_raumlabor_6987631.html

30.08.2019

Kunstvermittlung an der Berliner Museumsinsel

Umbau des Haus Bastian durch raumlabor


Das Haus Bastian – Zentrum für kulturelle Bildung gegenüber der Museumsinsel eröffnet dieses Wochenende im Rahmen der Langen Nacht der Museen. Für den Umbau des Hauses ist raumlabor berlin verantwortlich. Dass ein Haus dieser Größe gänzlich der Kulturvermittlung gewidmet ist, ist nicht nur im Berliner Kontext ein Novum.

Von Alexander Stumm

Erst im März war bekanntgegeben worden, dass die Eigentümer das von David Chipperfield Architects errichtete Haus der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) schenkten und dass diese das Haus der Vermittlungsarbeit widmen wird. Die Entscheidung, ein Haus dieser Größe gänzlich der Kunstvermittlung zu widmen, sucht tatsächlich weltweit ihren Vergleich. Das Galeriehaus ist in seiner Großzügigkeit und mit den vielen spektakulären Ausblicken auf die Stadt zweifellos ein beeindruckender Bau. Für die Vermittlung von Kunst sind die monumentalen, allzu kühlen Räume aber nicht unbedingt prädestiniert. Die Aufgabe der adäquaten Umgestaltung übertrug die SPK dem Berliner Büro raumlabor.

Das Architekturbüro wurde zuletzt für die Floating University gefeiert, wo 2018 ein buntes, antiautoritäres aber dabei durchaus anspruchsvolles Bildungsprogramm stattfand. Für das neue Bildungszentrum an der Spree wählte man eine geschliffenere Gestaltung als für das Projekt auf dem Tempelhofer Feld. Das Raumkonzept setzt sich aus vier Themenbausteinen zusammen: Erstens gibt es „Arena“-Bereiche – halbrunde oder rechteckige Sitzbänke und Tribünen aus Holz oder Stoff. Zweites Element ist die in jedem Stockwerk anders geartete „Wunderbox“. Diese können von Künstler*innen immer wieder neu bespielt werden und sollen Inspiration für die kreative Arbeit der Besucher*innen liefern. Diese wird in erster Linie auf modularen „Tischexperimenten“ stattfinden – das dritte Raumelement. Viertens wurden lange Regale eingesetzt, die als Lagerflächen für die diversen Materialien und zugleich als Displays für geschaffene Arbeiten fungieren sollen.

Die Einbauten sind – so der stimmige Grundansatz der Architekt*innen – weitgehend modular, flexibel aufbaubar und in eine Größe zerlegbar, dass sie in den geräumigen Aufzug passen. Die in den vier Etagen verteilten Werkstätten, eine noch im Aufbau befindliche Bibliothek sowie Medien-, Seminar- und Konferenzräume sollen so je nach Situation neu konfiguriert werden können. Frauke Gerstenberg von raumlabor berlin sieht, wie sie auf der heutigen Pressekonferenz bemerkte, die Einbauten als Anfang, der Möglichkeiten für die Zukunft offen lassen will. Prozessual und nach den Bedürfnissen der Nutzer*innen soll sich das gestalterische Konzept anpassen und weiterentwickeln. Zu einer Idee konnte sich das SPK nicht hinreißen lassen: raumlabor favorisierte eigentlich einen Eingriff in die Fassade im Erdgeschoss, um den Ort noch stärker im Stadtraum zu verankern und Bewohner*innen und Tourist*innen in das Gebäude zu locken.

Die neue Institution ist ein Meilenstein. So sehr es zu begrüßen ist, dass die Kunstvermittlung endlich die ihr zustehende architektonische Weihe erhält: Ob sie damit eine ihrer zentralen Aufgaben – Schwellen abzubauen und neue, sozial benachteiligte Besucher zu gewinnen – erreichen kann, muss sich erst noch beweisen. Vielleicht schon mit dem Programm an diesem Wochenende?


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren

Das neue Bildungszentrum im Haus Bastian von David Chipperfield Architects.

Das neue Bildungszentrum im Haus Bastian von David Chipperfield Architects.

Regale sowie modulare Tische, Sitzbänke und künstlerisch bespielbare „Wunderboxen“ prägen die Räume nach dem Entwurf von raumlabor berlin.

Regale sowie modulare Tische, Sitzbänke und künstlerisch bespielbare „Wunderboxen“ prägen die Räume nach dem Entwurf von raumlabor berlin.

Verschiedene Themensetzungen wie „Bilden und Abbilden“ sollen immer wieder für neue Inspiration sorgen.

Verschiedene Themensetzungen wie „Bilden und Abbilden“ sollen immer wieder für neue Inspiration sorgen.

Die flexiblen Sitzmöbel auf Rollen lassen schnell unterschiedliche Gruppensituationen zu.

Die flexiblen Sitzmöbel auf Rollen lassen schnell unterschiedliche Gruppensituationen zu.

Bildergalerie ansehen: 7 Bilder

Alle Meldungen

<

30.08.2019

Sechs Projekte ausgezeichnet

Gewinner des Aga Khan Awards 2019

30.08.2019

Buchtipp: Modernisten auf Film

Moholy’s Edit. The Avant-Garde at Sea, August 1933

>
Baunetz Architekten
HPP
BauNetz Wissen
Licht, Luft, Glas
DEAR Magazin
Rostrotes Raster
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetzwoche
Private Perlen
vgwort