RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Stoermer_baut_Firmenzentrale_in_Hamburg_17901.html

02.09.2004

Zurück zur Meldung

Am Graasbrookhafen

Störmer baut Firmenzentrale in Hamburg


Meldung einblenden

Der Logistikkonzern Kühne + Nagel (Hamburg) hat am 1. September die Ergebnisse des von ihm in Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg ausgelobten geladenen Wettbewerbs für eine neue Firmenzentrale in der Hafen-City vorgestellt. Gewinner ist der Hamburger Architekt Jan Störmer, der die 27 Millionen teure Deutschland-Dependance des Konzerns bauen soll.

An dem Wettbewerb hatten neben Jan Störmer auch die Architekten- und Stadtplanergemeinschaft um Kees Christiaanse KCAP ASTOC (Köln) sowie das Darmstädter Büro Ralf Müller + Partner teilgenommen.

In der neuen Unternehmenszentrale sollen die bisher auf drei Standorte verteilten Firmensitze zusammengeführt werden, auch das IT-Zentrum des Unternehmens wird hier seinen Platz finden. Der Neubau wird am Graasbrookhafen entstehen, rund 12.200 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sollen geschaffen werden.

Das von Störmer entworfene Gebäude wendet sich in seiner gesamten Struktur konsequent zum Wasser hin. Es sieht eine sechsgeschossige Hofbebauung mit einem zwölfgeschossigen Turm vor. Die Eingangssituation wird mit einer dreigeschossigen Halle, die sich zum Kopf des Grasbrookhafens öffnet, inszeniert.
Die zum Hof gewandten Fassaden sind leicht gewölbt und bilden einen Gegensatz zum streng strukturierten Baukörper. Der markante Turm, in dem sich unter anderem Schulungs- und Konferenzräume befinden, soll weite Ausblicke auf den Grasbrookhafen mit Marina, die gesamte historische Speicherstadt und die Hamburger Stadtmitte bieten. Für die Gestaltung des Innenhofs wurden „fünf Pflanzinseln“ (Pressemitteilung) vorgeschlagen, die die Vegetation der fünf Kontinente darstellen sollen - als Symbol für die weltweiten Aktivitäten des Unternehmens. Für die Fassade ist ein mittelgrau eingefärbter, polierter Beton vorgesehen.

Mit den Bauarbeiten für die Firmenzentrale soll bereits im März 2005 begonnen werden.


 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

02.09.2004

Hort der Wissenschaft

Dudler gewinnt Wettbewerb für Grimm-Zentrum in Berlin

01.09.2004

Symbol für das Vogtland

Berlin-Londoner Architekten bauen Skischanze

>
Baunetz Architekten
J. MAYER H. und Partner
BauNetz Wissen
Goldgelber Quader
BauNetzwoche
Lernen Radikal
BauNetz Themenpaket
Le Nouveau Lyon