RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Stadthaus_in_Seoul_von_Stocker_Lee_Architetti_4898691.html

02.11.2016

Zurück zur Meldung

Von Mendrisio nach Gangnam

Stadthaus in Seoul von Stocker Lee Architetti


Meldung einblenden

Die unmittelbare Nachbarschaft changiert zwischen weiß und grau, was den rötlichen Backsteinbau schon farblich recht andersartig wirken lässt. Und mit seiner skulpturalen Formensprache folgt er ganz eindeutig anderen ästhetischen Sensibilitäten, als die restlichen Häuser hier in Gangnam, dem wohlhabendsten Bezirk der südkoreanischen Hauptstadt Seoul. Der Eindruck des Besonderen täuscht nicht, denn das Stadthaus wurde von Stocker Lee Architetti mit Hauptsitz im schweizerischen Mendrisio entworfen.

Nähert man sich dem Gebäude straßenseitig, fällt zunächst der massive Betonsockel ins Auge, der den Backsteinkörper trägt. Das Erdgeschoss mit seinem Café gibt sich dabei verschlossen, nur ein einziges großes Fenster sorgt für Licht und Sichtkontakt. Die vier Geschosse darüber sind wiederum stärker geöffnet und umfassen neben Büroräumen auch zwei Wohnungen. Die Rücksprünge im oberen Teil des Gebäudes bieten dabei nicht nur Platz für Terrassen, sie lockern zugleich auch die strengen Linien der Architektur auf.

In den Innenräumen des Stadthauses setzen Stocker Lee ihre klare Gestaltung fort. Die Böden sind aus Holz oder dunklem Terrakotta und die Wände weiß verputzt oder aus Sichtbeton. Dabei beeindruckt die Präzision, die hier vorherrscht – hier wurde ganz offensichtlich bis ins letzte Detail an der Umsetzung gefeilt.

Das Projekt mag für seine Umgebung zunächst ungewöhnlich erscheinen, für die Architekten verbindet sich damit aber doch auch eine Art Heimkehr. Dong Joon Lee, der zusammen Melanie Stocker das Büro führt, stammt schließlich aus Seoul – und während die meisten der bisherigen Projekte in der Schweiz verortet waren, dürfte ihnen ihr neues Stadthaus sicherlich weitere Möglichkeiten in Südkorea eröffnen. (sb)

Fotos: Simone Bossi


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

Eike Otto | 07.11.2016 14:51 Uhr

Roter Backstein...

"Die unmittelbare Nachbarschaft changiert zwischen weiß und grau, was den rötlichen Backsteinbau schon farblich recht andersartig wirken lässt."

Hmmm, wenn ich mir die Bilder so ansehe denke ich, die dem Neubau zugewandten Außenwände der Nachbargebäude tragen rötlichen Backstein...

So hat sich der Architekt vermutlich explizit dafür entschieden, sich dem in Material- und Farbwahl anzupassen und eben nicht etwa abzuheben.

Was ja durchaus wohltuend ist.

Nur hat dann der Text nicht so viel mit der Realität und den Bildern zu tun.
Aber vermutlich ist das egal.

Ein schönes Haus.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

02.11.2016

Experimenteller Dekonstruktivismus

Kleine Künstlerresidenz von Steven Holl fertiggestellt

02.11.2016

Pragmatischer Super Space

Studioninedots bauen in Amsterdam

>
BauNetz Themenpaket
Rückkehr des Glasbausteins
BauNetz Wissen
Neue Senderzentrale
baunetz interior|design
Planetoide
Baunetz Architekten
augustinundfrank/winkler
BauNetz Maps
Architektur entdecken
vgwort