RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-RIBA_National_Awards_2023_8312831.html

07.08.2023

Idylle und Gemeinschaft

RIBA National Awards 2023


Die RIBA National Awards werden jährlich vom Royal Institute of British Architects verliehen und würdigen herausragende Bauwerke im Vereinigten Königreich. In diesem Jahr wurden 30 Projekte ausgezeichnet. Wie im Jahr zuvor erhalten sie damit die Chance auf einen Shortlist-Platz für den Stirling Prize, den 2022 Niall McLaughlin Architects erhielten. Am 19. Oktober 2023 wird erneut prämiert.

Gleich mehrere der diesjährigen RIBA-Preise vergab die Jury unter Vorsitz der britischen Architektin Denise Bennetts an Projekte für bezahlbares Wohnen und die Gemeinschaft. Dazu gehören Apparatas A House for Artists, das preisgünstigen Wohnraum für Kunstschaffende in London ermöglicht ebenso wie Great Things Lie Ahead von 6a architects, die eine ehemalige Sporthalle zum Gemeinschaftszentrum transformierten, und auch ein Bibliotheksanbau von Studio Weave, der eine wahre Oase für Buchliebhaber darstellt.

RIBA Präsident Simon Allford kommentiert die Gemeinschaft schaffende Auswahl wie folgt: „Jedes Projekt versucht auf seine eigene Art und Weise, sowohl den Auftrag des Kunden als auch die Rolle der Architektur im Dienste der Gesellschaft zu berücksichtigen.“ Ebenfalls zu nennen sind an dieser Stelle ein von Henley Halebrown entworfenes Wohnprojekt, das auf Querfinanzierung fußt. Oder eine Tagesbetreuung für Ältere, mit der Mae einen architektonisch anspruchsvollen Bau für die Morden College Stiftung schufen.

Häufig vertreten sind auch Einfamilienhäuser, darunter das Debütprojekt von ao-ft. In idyllische Landschaft gebettet umgibt so manche eine eskapistische Aura. Dazu gehören Salthmarsh House auf Isle of Wight von Niall McLaughlin Architects ebenso wie Blackbird von Lyons Architects und Hamish Herford in der geschützten Cotswolds Landschaft. Pen y Common von Nidus Architects und Rural Office und Cuddymoss von Ann Nisbet Studio zeigen dabei gekonnt das Bauen im und am Bestand.

Die RIBA Awards werden seit 1966 verliehen. Neben dem National Award werden vorab regionale Preise vergeben. Gefördert wird der RIBA National Award vom Zement- und Ziegelhersteller Forterra. (sla)


Kommentare:
Meldung kommentieren

John Morden Centre von Mæ in London

John Morden Centre von Mæ in London

Pen y Common von Nidus Architects und Rural Office in Hay-on-Wye (Wales)

Pen y Common von Nidus Architects und Rural Office in Hay-on-Wye (Wales)

A House for Artists von Apparata in London

A House for Artists von Apparata in London

Bildergalerie ansehen: 30 Bilder

Alle Meldungen

<

07.08.2023

Observatorium mit Schleichweg

Ateliergebäude bei Genf von Cabinet

07.08.2023

Lebendiges Erbe der Inuit

Dorte Mandrup Arkitekter planen Kulturzentrum in Kanada

>
baunetz interior|design
Raum für Ruhe
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
Baunetz Architekt*innen
Aretz Dürr Architektur
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort