RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Pavillon_von_modulorbeat_in_Muenster_2513817.html

05.04.2012

Zurück zur Meldung

Goldene Pracht

Pavillon von modulorbeat in Münster


Meldung einblenden

„Goldene Pracht - Mittelalterliche Schatzkunst in Westfalen“ heißt die Ausstellung am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster, in deren Rahmen das Büro modulorbeat (Münster) einen goldenen Pavillon realisieren konnte. Bereits vor fünf Jahren war neben dem Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, nicht weit vom Domplatz entfernt, im Rahmen der Skulpturen Projekte Münster 07 ein goldener Pavillon von modulorbeat zu sehen.

Der neue, temporäre Bau, der von den Architekten in Kooperation mit Architekturstudenten der Hochschule Münster entstanden ist, steht auf dem Domplatz in Münster und beherbergt eine Schmuck-Werkstatt. Er dient als 120 Quadratmeter großer Infopoint und soll das Sujet der Ausstellung anschaulich präsentieren.

Die Konstruktion des windmühlenartigen Baus besteht aus Vollholztafeln aus Brettsperrholz, deren Oberfläche im Innenraum zum bestimmenden Material wird. Die Außenhaut ist dem Thema der Ausstellung entsprechend mit einer goldenen Schicht verkleidet: Kupfer-Aluminium-Bleche wurden zu einem individuellen Zackenprofil gekantet, das sich im Verlauf zu den Innenecken des Pavillons verdichtet. Die bodentiefen Fenster an allen vier Seiten sollen Einblick von außen in die Goldschmiede-Werkstatt ermöglichen. Die Holzmöbel im Innenraum wurden gemeinsam mit den Studierenden im Selbstbau erstellt.

Die „Goldene Pracht“ auf dem Münsteraner Domplatz ist noch noch bis Ende Mai zu besichtigen.

Fotos: Christian Richters


Zum Thema:

www.goldene-pracht.de


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

lars k | 10.04.2012 11:18 Uhr

ach!

schönes ding! und sieht für einen temporären bau extrem liebevoll aus, insbesondere die details der fenster und im inneren. chapeau nach münster, modlurobeat sind doch alle paar jahre wieder für einen ganz, ganz großes, kleines ding gut!! (cubix berlin, switch, ...)

was passiert denn mit den materialien danach?

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

05.04.2012

Hören und Sehen

Institutsneubau in Aalen

05.04.2012

Schiff oder Eisberg?

Titanic-Besucherzentrum in Belfast eröffnet

>
BauNetz Themenpaket
Spitze Winkel, harte Kanten
BauNetz Wissen
Am Völser Weiher
Baunetz Architekten
NKBAK
baunetz interior|design
Die Dreifamilienvilla
Stellenmarkt
Neue Perspektive?