RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Parkgestaltung_in_Bangkok_von_Turenscape_und_Arsomsilp_ist_Landschaft_des_Jahres_8522411.html

01.03.2024

Urbane Schwammlandschaft

Parkgestaltung in Bangkok von Turenscape und Arsomsilp ist Landschaft des Jahres


„Weltweit größter Live-Wettbewerb für Architektur und Design“, so lautet die Selbstbeschreibung des jährlich stattfindenden World Architecture Festivals (WAF), dessen 16. Ausgabe Ende 2023 in Singapur über die Bühne ging. Das Event kombiniert Auszeichnungen in diversen Kategorien mit Seminaren und Networking, die Finalisten des Wettbewerbs präsentieren ihre Projekte live vor der Festival-Jury. Während das „Gebäude des Jahres 2023“ im chinesischen Ningbo steht, befindet sich die „Landschaft des Jahres 2023“ in Bangkok.

Der Benjakitti Forest Park, so der Name des Siegerprojekts, entstand 2022 nach Plänen des Pekinger Landschaftsarchitekturbüros Turenscape, dessen Inhaber Yu Kongjian kürzlich mit dem Oberlander Landscape Architecture Prize ausgezeichnet wurde. Projektpartner vor Ort waren Arsomsilp Community and Environmental Architect (Bangkok). Der 42,3 Hektar große Park im Herzen der thailändischen Hauptstadt erstreckt sich auf dem Areal einer ehemaligen Tabakfabrik. Er bietet nicht nur ein neues innerstädtisches Erholungsgebiet, sondern ist auch ein wartungsarmes System zur Regenwasserretention und Wasserklärung sowie Lebensraum für Wildtiere.

Aufgrund starker Monsunniederschläge, die das städtische Entwässerungssystem oft überlasten, und seiner tiefen Lage im Flussdelta des Chao Phraya hat Bangkok ein erhöhtes Überschwemmungsrisiko. Das innerhalb von 18 Monaten mit einem auf 20 Dollar pro Quadratmeter begrenztem Budget fertiggestellte Parkprojekt reagiert auf diese Gegebenheiten mit differenzierten Gestaltungsansätzen. Dazu gehört die Integration des Bestands, insbesondere der vorhandenen Straßen und Wege. Ehemalige Fabrikgebäude wurden kulturell umgenutzt und ihre Dächer dabei teilweise geöffnet. Alle Bäume blieben erhalten. Ein aufgeständerter Skywalk erschließt das Gelände auf Baumkronenhöhe.

Zum Zweiten wurde der zuvor undurchlässige, mit Beton gepflasterte Boden mithilfe von Cut-and-Fill-Techniken in drei Feuchtgebiete mit zahlreichen Mini-Inseln verwandelt. Sie bilden eine poröse Schwammlandschaft, die voraussichtlich bis zu 200.000 Kubikmeter Wasser aufnehmen kann. Flache Randbereiche filtern verunreinigtes Wasser aus einem benachbarten Kanal. Und drittens setzten die Planenden auf die Förderung einer „chaotischen Natur“ mit vielfältigen Mikroumgebungen und symbiotischen Pflanzengemeinschaften, deren „Unordnung“ im Kontrast zur streng angelegten Stadtlandschaft steht.

Zu den Finalisten der Kategorie „Landschaft des Jahres“ zählten außerdem der Rifle Range Nature Park von Henning Larsen Architects (Kopenhagen) in Singapur, die Promenade Boca de la Mina im katalanischen Reus von Batlleiroig Arquitectura (Esplugues de Llobregat, Barcelona) und der Mayfield Park von Studio Egret West (London) in Manchester. (da)

Fotos: Turenscape und Arsomsilp


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Der Benjakitti Forest Park in Bangkok wurde zur „Landschaft des Jahres 2023“ gekürt.

Der Benjakitti Forest Park in Bangkok wurde zur „Landschaft des Jahres 2023“ gekürt.

Entworfen wurde er von den beiden Landschaftsarchitekturbüros Turenscape und Arsomsilp.

Entworfen wurde er von den beiden Landschaftsarchitekturbüros Turenscape und Arsomsilp.

Aus der einstigen Tabakfabrik wurde eine wartungsarme Feuchtlandschaft.

Aus der einstigen Tabakfabrik wurde eine wartungsarme Feuchtlandschaft.

Ein Baumwipfelpfad führt mitten durch den Park.

Ein Baumwipfelpfad führt mitten durch den Park.

Bildergalerie ansehen: 10 Bilder

Alle Meldungen

<

01.03.2024

Split-Level und Feldofenziegel

Wohnhausumbau in Diepenbeek von BOT architektuurcollectief

01.03.2024

Umbaufieber bei gmp

Ausstellung in Hamburg

>
BauNetz Themenpaket
Vorbild für Stadtumbau
baunetz CAMPUS
Artificial Anthropocene
BauNetz Wissen
Neues in der Gasse
Baunetz Architekt*innen
JSWD Architekten
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort