RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-NL_Architects_gewinnen_in_Stuttgart_7901839.html

12.04.2022

Wohnen am Neckarufer

NL Architects gewinnen in Stuttgart


Mit einer „begehrten Lage am Neckar“ können im Großraum Stuttgart noch nicht so viele Immobilienbroschüren werben. Die Ufer des ab Plochingen zum Großschifffahrtsweg ausgebauten Flusses sind von Industrie- und Gewerbearealen geprägt– vor allem im Abschnitt östlich der Landeshauptstadt. Doch es gibt bereits diverse Bestrebungen, den Neckar als Natur- und Lebensraum für Bürger*innen umzugestalten, wie etwa den Masterplan „Erlebnisraum Neckar“.

Auch die Internationale Bauausstellung StadtRegion Stuttgart IBA’27
bietet da einen willkommenen Anlass, derartige Vorhaben tatkräftig anzugehen. Der kürzlich abgeschlossene Architekturwettbewerb „Wohnen am Fluss in Untertürkheim“ zeigt eine mögliche Zukunftsvision. Der zwar noch nicht als offizielles IBA’27-Projekt, sondern aus dem großen Pool als „Vorhaben“ designierte Plan hat Chancen, bis zum Präsentationsjahr 2027 als Ausstellungsort weiterentwickelt zu werden.

Die Aufgabenstellung umfasste eine Neubebauung auf dem Grundstück Inselstraße 140, das sich im Besitz der Bietigheimer Wohnbau (BW) befindet und derzeit noch mit einem Bürogebäude bebaut ist, sowie auf Teilen des Nachbargrundstücks, dessen Eigentümer der Energiekonzern EnBW – Energie Baden-Württemberg ist. Der internationale Wettbewerb hatte zum Ziel, das Gewerbeareal in ein urbanes Wohnquartier mit gemischt genutzten Gebäudetypologien umzuwandeln.

Neben der BW und EnBW gehört auch die IBA’27 StadtRegion Stuttgart zu den Initiator*innen des Wettbewerbs. Aus elf eingereichten Arbeiten wurden vier Preisträger gekürt. Dabei habe die Jury übereinstimmend den Entwurf von NL Architects (Amsterdam) favorisiert, verkündeten die Auslober anlässlich der Siegerbekanntgabe. Im Detail verteilen sich die Preise wie folgt:

  • 1. Preis: NL Architects, Amsterdam
  • 3. Preis: 03 Arch., München

Die niederländischen Architekt*innen nutzten die bestehenden Strukturen als Eingangsbereich für ihren Entwurf. So soll gegenüber des in Stuttgart-Untertürkheim verorteten Inselbades ein Ort mit einer „einladenden, zweigeschossigen Eingangshalle“ entstehen. Auf dem Baufeld zwischen Kraftwerk und Neckarkanal sind außerdem einfache Gebäude geplant, das vielfältige Spektrum zeitgenössischer Wohn- und Lebensformen abbilden sollen, so die Erklärung. Lobend wird hervorgehoben: „In großer Offenheit für die Aneignung durch Bewohnerinnen und Nutzer thematisiert der Siegerentwurf innovative Wohnungstypologien, nachhaltige Konstruktionsweisen und Orte der sozialen Interaktion. Trotz dieser Offenheit entsteht das starke Bild einer lebendigen Nachbarschaft.“

Der zweitplatzierte Entwurf des Büros a+r Architekten sieht vier „windmühlenartig“ gruppierte Gebäude vor, die sich in ihrer Typologie, Materialwahl und Nutzung unterscheiden. Ein verbindender Freiraum stellt hier den Bezug zur umliegenden Bebauung, aber auch zum Wasser her und bietet Sichtachsen bis hin zu den Weinbergen. Das gleichwertig platzierte Büro SMAQ Architektur und Stadt (Berlin) schlug vor, das bestehende Bürogebäude umzustrukturieren und einen Wohnriegel samt Kita und Gewerbe zu einem Ensemble rund um einen offenen Hof zu ergänzen. Auch die drittplatzierten 03 Arch. (München) heben durch ihre Gebäudepositionierung zahlreiche Blickachsen für die neuen Wohnbauten in Wassernähe hervor.

Der Intendant der IBA’27, Andreas Hofer, betonte im Zuge der Entscheidung die kooperative Atmosphäre unter den Teilnehmer*innen. „Der Siegerentwurf eignet sich hervorragend als Grundlage für eine Weiterentwicklung, die Fragen des sozialen Miteinanders, des bezahlbaren Wohnraums sowie der Konstruktion und Materialität von zukunftsfähigen Gebäuden stellt.“ Wie und mit wem letztendlich geplant und umgesetzt wird, ergibt sich aus dem nun anschließenden Verhandlungsverfahren. (sab)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: NL Architects, Ansicht Uferseite

1. Preis: NL Architects, Ansicht Uferseite

2. Preis: a+r Architekten, Lageplan-Perspektive und Ausschnitte

2. Preis: a+r Architekten, Lageplan-Perspektive und Ausschnitte

2. Preis: SMAQ Architektur und Stadt, Blick in den Gemeinschaftshof

2. Preis: SMAQ Architektur und Stadt, Blick in den Gemeinschaftshof

3. Platz: 03 Arch., Ansicht Hof

3. Platz: 03 Arch., Ansicht Hof

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

12.04.2022

Zwischen Feld und Disneyland

Schule in Coupvray bei Paris von archi5

12.04.2022

Getreppte Dachlandschaft in Berlin

Grüntuch Ernst planen Bürokomplex

>
baunetz interior|design
Ukrainische Perspektiven
BauNetz Wissen
Verborgen hinter Spiegeln
Baunetz Architekten
Bollinger + Fehlig
Campus Masters
Jetzt bewerben!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort