RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Manifesta_stellt_Programm_vor_7900651.html

08.04.2022

Sommer in Pristina

Manifesta stellt Programm vor


Seit einigen Ausgaben konzentriert sich die Manifesta verstärkt auf ihren langfristigen zivilgesellschaftlichen Beitrag für den Ort, an dem sie stattfindet. Im Juli eröffnet die europäische Wanderbiennale im kosovarischen Pristina und damit in einem Land, das aufgrund geografischer Lage und jüngerer Geschichte beispielhaft ist für die aktuellen Herausforderungen des europäischen Kontinents. Jetzt haben Generaldirektorin Hedwig Fijen und künstlerische Leiterin Catherine Nichols die Teilnehmer*innen – von denen die Hälfte aus dem Kosovo stammt – und das vorläufige Programm vorgestellt.

Unter dem Titel „it matters what worlds world worlds: how to tell stories otherwise“ liegt der Schwerpunkt des Programms auf der Kraft kollektiver Erzählungen als Grundlage gesellschaftlichen Wandels. Dreh- und Angelpunkt ist das neu gegründete, auf Dauer angelegte Centre for Narrative Practice in der früheren Hivzi Sylejmani-Bibliothek. Was abstrakt klingt, ist in enger Zusammenarbeit mit lokalen Gruppen und Initiativen als offener Ort der Zusammenkunft insbesondere für die Menschen Pristinas konzipiert. Hier sollen Podcasts entstehen, archivarische Projekte ihren Raum finden, Oral History gesammelt werden – oder auch einfach nur gegärtnert werden. Natürlich sind auch Performances und mehrere künstlerische Interventionen geplant.

Neben gemeinschaftsorientierten Projekten und der eigentlichen Kunst geht es bei jeder Ausgabe der Manifesta aber auch um die Stadt selbst. Mit der Beauftragung von Büros wie OMA oder – in diesem JahrCarlo Ratti Associati zusammen mit dem MIT Senseable City Lab und Studio L A wird dieser Aspekt seit der Ausgabe in Palermo im Jahr 2018 bewusst gestärkt. Ziel ist die Erarbeitung einer urbanistischen Vision über das bloße Kunstevent hinaus. In Pristina geht es um die Stärkung des öffentlichen Raums, wobei hierzu auch Gebäude wie der Jugendpalast, das frühere Grand Hotel im Stadtzentrum oder eine ehemalige Backsteinfabrik in einem Vorort zählen. Letztere wird von raumlaborberlin in eine Art Öko-Lernzentrum verwandelt. Insgesamt 22 über das Stadtgebiet verteilte Orte laden zur Erkundung ein. (sb)

Laufzeit:
22. Juli bis 30. Oktober 2022

www.manifesta14.org


Video:




Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Grand Hotel Pristina

Grand Hotel Pristina

Kino Rinia

Kino Rinia

Palast der Jugend

Palast der Jugend

Nationalbibliothek

Nationalbibliothek

Bildergalerie ansehen: 7 Bilder

Alle Meldungen

<

08.04.2022

Kunst im Schlachthof

3XN gewinnen Wettbewerb für Unigebäude in Stockholm

08.04.2022

Aus der Traum vom Einfamilienhaus?

Wechselgespräch in Stuttgart

>
BauNetz Themenpaket
In memoriam Arno Lederer
baunetz CAMPUS
Architekturkommunikation
BauNetz Wissen
Bausteine im Kreislauf
Baunetz Architekt*innen
allmannwappner
baunetz interior|design
Vier Bäume für den Holzhybrid
vgwort