RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Landesfunkhaus_des_MDR_in_Magdeburg_eingeweiht_4451.html

09.12.1998

Hufeisen bringen Glück

Landesfunkhaus des MDR in Magdeburg eingeweiht


Am 9. Dezember 1998 wurde in Magdeburg der Neubau des Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) eingeweiht. Der Entwurf für das Gebäude stammt vom Architekturbüro Prof. Gerber Architekten (Dortmund / Leipzig), das im März 1994 einstimmig mit dem ersten Preis im einstufigen Realisierungswettbewerb ausgezeichnet worden war.
Auf der Rote-Horn-Insel entstand in zweieinhalbjähriger Bauzeit ein hufeisenförmiger Komplex, der sich zur Elbe sowie dem gegenüberliegenden Dom hin mit einer verglasten Halle öffnet. In dem geschwungenen Bauteil befinden sich vorwiegend Büros, in die Halle wurden Kuben eingestellt, die die Hörfunk- und Fernsehstudios enthalten. Die Bereiche an der Schnittstelle zwischen Halle und Hufeisen dienen besonderen Nutzungen wie den Redaktionsbüros.
Durch den Haupteingang gelangt der Besucher in ein Veranstaltungsfoyer. Unter der Eingangsebene liegt die Promenadenebene, hinter dem Foyer befinden sich Restaurations- und Ausstellungsflächen. Die oberen Ebenen werden in der verglasten Halle durch Stege verbunden. Zur Parkseite hin hat das Gebäude eine geschlossene Lochfassade aus einem dunklen und glänzenden Klinker.
In dem über 100 Millionen Mark teuren Gebäude mit rund 7.500 Quadratmetern Nutzfläche entstanden Arbeitsplätze für etwa 150 Mitarbeiter.

Eine Innenaufnahme ist asl Zoom-Bild hinterlegt (Fotos: MDR/Hopf).


Zu den Baunetz Architekten:

Gerber Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

09.12.1998

Hollein zum Zweiten

Erweiterung des Museums Abteiberg in Mönchengladbach beschlossen

08.12.1998

Präsenz der Europäischen Union

Grundsteinlegung an der Expo-Plaza

>
BauNetz Wissen
Gemauertes Bücherregal
Baunetz Architekten
Burckhardt+Partner
BauNetz aktuell
Backstein-Melancholie
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Wissen
Prägende Brillengläser