RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Konzerthalle_von_gmp_in_China_4753284.html

27.05.2016

Verneigung oder Hülle

Konzerthalle von gmp in China


In der chinesischen Stadt Chengdu wird es einen weiteren Bau von gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner geben. Das Büro konnte den Wettbewerb zur Urban Concert Hall für sich entscheiden. Jean Nouvel (Paris), Zaha Hadid (London), Nikken Sekkei (Japan) und Aedas (London) hatten ebenfalls teilgenommen. Das renommierte Sichuan Musikkonservatorium bekommt einen Opernsaal mit 1600 Plätzen und einen Konzertsaal für 1000 Zuschauer. Außerdem wird das Gebäude ein Teehaus, ein Art-Hotel, eine Galerie und weitere Funktionen beinhalten sowie mit Podium und Freitreppen städtischen Raum generieren.

Die Architekten betonen: „Die bis heute lebendige Teehauskultur der Stadt bestimmt das öffentliche Leben in den Straßen“. Dabei wurden viele historische Viertel der 14-Millionen-Metropole im Zuge das Wirtschaftswachstums überformt. Mit dem Dayuan International Center haben auch gmp ein neues Stadtviertel entworfen und gebaut. Ob man den Verlust von Stadtgeschichte betrauern will und den touristisch inszenierten Straßenzügen Disneyland-Charakter vorwirft, oder ob hier wirklich die Stadt der Zukunft mit bemerkenswerter architektonischer Qualität entsteht? Wie man die Entwicklung von außen auch bewerten mag, die Lebensqualität in Chengdu gilt als besonders hoch.

Der Neubau von gmp soll in seiner Gestaltung regionale Besonderheiten symbolhaft aufgreifen. So werden die skulpturalen Volumen „die regionaltypischen Farben öffentlicher Gebäude“ aufnehmen und als „Reverenz an die Handwerkskunst des Bambusflechtens in der Provinz Sichuan“ von einem „filigranen kupferfarbenen Geflecht umhüllt“ sein. Als Außenstehender fragt man sich allerdings, warum der Natursteinsockel nur „an der Farbigkeit des örtlichen grauen Backsteins“ orientiert ist – eine vage historische Anlehnung. Sicher ist: in Chengdu und anderen chinesischen Städten entsteht heute etwas Neues, dass seine eigentliche Qualität mit der Zeit offenbaren wird.


Zum Thema:

Die Baunetzwoche#451 beschäftigt sich mit noch mehr gmp-Bauten in China.


Zu den Baunetz Architekten:

gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

27.05.2016

Incidental Space im Schweizer Pavillon

Ein Höhlen-Interview mit Christian Kerez

27.05.2016

Reflektion über das Eigenheim

Schwedisches Wohnhaus von Hermansson Hiller Lundberg

>
baunetz interior|design
Beton auf allen Ebenen
BauNetz Wissen
Realbedingungen
Baunetz Architekten
wulf architekten
Campus Masters
Jetzt Projekt einreichen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?