RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kindergarten_in_Seoul_4703328.html

07.03.2016

Zurück zur Meldung

Kleine bunte Landmarke

Kindergarten in Seoul


Meldung einblenden

Die rasche Urbanisierung hat in Koreas Hauptstadt Seoul einen teilweise unwirtlichen Betondschungel hervorgebracht. Besonders den Kindern fehle es an Freiraum, findet der Architekt Jungmin Nam, der das OA Lab an der Seoul National University of Science and Technology von leitet. Mit dem Flower+ Kindergarten bauten er und sein Team eine kleine bunte Landmarke zwischen die grauen Apartmenthochhäuser. Sie besteht zwar auch aus Beton, kann aber mehr als ihre Nachbarn.

Entsprechend der hohen städtischen Dichte bringt der Kindergarten mehr als 2100 Quadratmeter Nutzfläche auf nur 300 Quadratmeter Grundstück unter. Jede der vier überirdischen Ebenen besitzt einen Mehrzweckbereich. Verbunden werden sie zur „vertikalen Promenade“. Treppen, die sich als Fensterbänder an der Fassade abzeichnen, verwandeln sich durch Rutschen und Höhlen in Spielgeräte.

Die Architekten nutzen verschiedene gestalterische Themen, um den Kindern die Orientierung zu erleichtern und ihnen bestimmte Raumerfahrungen zu bieten. Die Gruppenräume sind beispielsweise über gerundete Wände als Volumen identifizierbar und die jeweiligen Etagen unterscheiden sich farblich voneinander. Außerdem liegt jeder der Gruppenräume in einer anderen Ecke des Gebäudes. Sie variieren also auch in ihrer Ausrichtung und bieten dadurch im Laufe des Tages unterschiedliche Lichtverhältnisse.

Zudem möchten die Architekten den Kindern ermöglichen, auch mitten in der Stadt mit Pflanzen und dem Wechsel der Jahreszeiten in Kontakt zu kommen. Ein 300 Quadratmeter großer Garten steht bereit und Pflanzkästen wurden zur freien Nutzung in die Fassade integriert – aufgrund der zeitweise sehr niedrigen Temperaturen in Seoul können die Pflanzen dort allerdings nicht überwintern. Etwas geschützter ist dafür ein weiterer Außenbereich auf dem Dach, während es für die Mitarbeiter im Untergeschoss noch einen „versunkenen Garten“ gibt. So wird der Kindergarten zur grünen Oase. (dd)

Fotos: Kyungsub Shin


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

Andrea Palladio | 07.03.2016 16:00 Uhr

So was …

nennt man dann wahrscheinlich "kindgerechtes" Bauen. So viele Farben, Formen, Ideen kann man schlechterdings gar nicht unter einen Hut bekommen.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

07.03.2016

uncube No. 42

Walk the Line

07.03.2016

Laborschule de luxe

Ateliergebäude in Chicago

>
BauNetzwoche
Low Tech-Architektur
BauNetz Wissen
Im subtropischen Klima
Baunetz Architekten
atelier ww
baunetz interior|design
Ausgezeichnete Designleistungen
BauNetz Maps
Architektur entdecken
22046052