RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Harris_Kurrle_gewinnen_in_Berlin_4760126.html

03.06.2016

Erweiterung des Auswärtigen Amtes

Harris + Kurrle gewinnen in Berlin


Das Auswärtige Amt am Werderschen Markt ist schon heute ein beachtlicher Gebäudekomplex. Der von Hans Kollhoff sanierte Altbau und die Erweiterung von Müller Reimann sorgen mit ihrer gediegen-düsteren Architektur für die notwendige repräsentative Note im Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Angesichts der vielen globalen Herausforderungen reicht der Platz jedoch kaum mehr aus, und das dürfte sich in Zukunft eher noch verschlimmern. Nachdem bereits 2013 angebaut wurde, folgt nun das nächste Vorhaben. Das Gebäude entlang der Kurstraße wird hergerichtet und im Hof um einen Neubau erweitert. Den Wettbewerb konnten harris + kurrle Architekten für sich entscheiden, der Jury-Vorsitzende war Andreas Hild . Das Ergebnis im Überblick:



Für den einstufigen Wettbewerb hatten sich in einem vorgeschalteten Verfahren insgesamt 165 Büros beworben, von denen schließlich 25 Teilnehmer ausgewählt wurden. Der Entwurf von harris + kurrle gefiel dem Preisgericht insbesondere aufgrund seines Umgangs mit dem Blockinneren. Der Hof bleibt – im Vergleich zu den anderen Projekten – einigermaßen unbebaut und die eingeschossige Poststelle verschwindet unter einem begrünten Dach.

Von allen Entwürfen brechen nur Knerer und Lang mit der steinernen Architektur der Bestandsbauten. Die Arbeitsgemeinschaft aus Sunder-Plassmann und as-if versuchen es hingegen mit horizontalen Fensterformaten – ebenso wie kleyer.koblitz.letzel.freivogel. Bei harris + kurrle werden die Geschosse wiederum hinter schmalen, hohen Fenstern zusammengefasst, was der Fassade eine gewisse Vertikalität verleiht.

Für Schulz und Schulz war die Platzierung übrigens schon der zweite Erfolg in einem Wettbewerb des Auswärtigen Amtes in jüngerer Zeit. Vor zwei Monaten konnte das Leipziger Büro das Verfahren für den Neubau der Deutschen Botschaft in Wien für sich entscheiden. (sb)


Zum Thema:

Alle Wettbewerbsarbeiten sind vom 21. Juni bis zum 4. Juli 2016 während der regulären Öffnungszeiten im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin) zu sehen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Montag, den 20. Juni 2016 statt.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Baunetz Architekten:

harris + kurrle architekten


Kommentare:
Kommentare (5) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: harris + kurrle Architekten

1. Preis: harris + kurrle Architekten

2. Preis: Wittfoht Architekten

2. Preis: Wittfoht Architekten

3. Preis: Schulz und Schulz

3. Preis: Schulz und Schulz

Anerkennung: Knerer und Lang Architekten

Anerkennung: Knerer und Lang Architekten

Bildergalerie ansehen: 18 Bilder

Alle Meldungen

<

03.06.2016

Blob oder Stock

Cité du Vin in Bordeaux von XTU

03.06.2016

Unter Dünen

Architekturpreis für niederländisches Parkhaus

>
BauNetz Themenpaket
Gute Architektur für alle!
BauNetz Wissen
Valby Maskinfabrik
Baunetz Architekten
ATP
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort