RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Haltestelle_in_Offenbach_von_Just_Architekten_8443194.html

01.12.2023

Zurück zur Meldung

Mehr als Warten

Haltestelle in Offenbach von Just Architekten


Meldung einblenden

Seit 2021 laufen die Baumaßnahmen zur umfassenden Neugestaltung des Bereichs um den historischen Marktplatz in Offenbach. Im Spätsommer konnten einige Bauarbeiten abgeschlossen werden. Nun ist auch der neue „Hingucker Blätterdach“ in Betrieb genommen worden – so beschreibt die PR der Stadt die neue Bushaltestelle von Just Architekten (Frankfurt am Main) am Marktplatz, Ecke Frankfurter Straße.

Die Stadt hatte sich bereits in der Ausschreibung einen markanten Ort gewünscht, der sich von anderen städtischen Haltestellen deutlich abhebt. „Dieser Einladung sind wir sehr gerne gefolgt“, schreiben Just. Ihr Entwurf zeigt eine offene Form, die sich nicht – wie so viele andere Haltestellen – alleine auf die Bordsteinkante richtet. Stattdessen steht dort nun ein dreiteiliges Blätterdach, das sich nicht nur am dynamischen Fußgänger-, Fahrrad- und Autoverkehr der umliegenden Straßen, sondern auch an den benachbarten, großen Platanen orientiert.

Die drei Blätter sind eine Konstruktion aus extensiv begrünten Trapezblechen. Der Stamm wurde aus Stahl gefertigt. Die Sitzbänke bestehen aus verzinktem Stahl mit Auflagen aus Massivholz. Auch die Bänke sind nicht alleine auf die Haltestelle der Busse gerichtet. Sie lassen sich von beiden Seiten nutzen und orientieren sich in mehrere Richtungen. Das architektonische Statement ist klar: Dies ist nicht nur eine Wartestelle, bis der Bus kommt, sondern auch ein Treffpunkt oder Rastplatz in der Innenstadt. Eine indirekte Beleuchtung sorgt abends und nachts dafür, dass die Struktur des Blätterdachs besonders gut zur Geltung kommt. (fh)

Fotos: Kirsten Bucher


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

4

auch ein | 05.12.2023 15:03 Uhr

architekt

ob mans gut oder schön findet sei dahingestellt.
leider funktioniert es nur gegen regen wenn man direkt an der stütze steht.
ausser es weht wind oder der regen ist bisschen schräg, dann nirgends.
schildbürgerstreich hoch 10

3

Natur2.0 | 01.12.2023 20:58 Uhr

@ulknudel

Die Natur ist einfach zu unzuverlässig. Die Bäume wachsen wohin sie wollen und verlieren dann noch im Winter, wenns besonders viel regnet und schneit, frecherdings ihre Blätter. Nur um UNS reinzulegen. Dann lieber Stahl. Darauf ist Verlass.

2

ulknudel | 01.12.2023 16:11 Uhr

man stelle sich mal vor

man hätte dort bäume gepflanzt die schatten spenden

1

Jan | 01.12.2023 15:46 Uhr

Für die Menschen

Das ist ein wirklich sehr gelungenes Projekt und im wahrsten Sinne öffentlich.
Daran werden viele Leute Freude haben.
Gratulation an die Architekten und die Stadt.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

01.12.2023

Darf es ein bisschen mehr sein?

Diskussion zur HOAI-Novellierung

01.12.2023

Neuer regionaler Fokus

Holcim Award 2023 verliehen

>
BauNetzwoche
Wohnen in Brüssel
BauNetz Wissen
Neu gemixt
baunetz interior|design
Farbe unterm Reetdach
Baunetz Architekt*innen
heinlewischer
vgwort