RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Gemeindezentrum_in_Edinburgh_von_Konishi_Gaffney_Architects_7997686.html

04.08.2022

Zurück zur Meldung

Zwischenstück

Gemeindezentrum in Edinburgh von Konishi Gaffney Architects


Meldung einblenden

Das Greyfriars Charteris Centre ist ein interreligiöses Gemeinschaftshaus im Stadtzentrum von Edinburgh. Dort nutzt es seit 2016 die Räumlichkeiten der ehemaligen Charteris Memorial Church. 2017 lobte die Gemeinde einen Wettbewerb für die Renovierung und Erweiterung der Kirche aus. Der Siegerentwurf des ortsansässigen Büros Konishi Gaffney Architects wurde ab Ende 2019 umgesetzt, im März dieses Jahres konnten die Sanierungsarbeiten mit Kosten in Höhe von 1,7 Millionen Pfund abgeschlossen werden.

Ein auffälliger Verbindungsbau aus Holz fügt sich zwischen Kirche und dem benachbarten Bürogebäude ein: Die Verkleidung aus weißen Terrazzoplatten kontrastiert mit dem Mauerwerk der Bestandsbauten. Im neuen Haupteingangsbereich bildet sie ein skulpturales Reliefmuster, das vom Künstler Steven Blench von Chalk Plaster Design entworfen wurde. Die weiße Fassade wird in den Obergeschossen von schlanken Holzlamellen unterbrochen, die ihr Rhythmus und Ordnung verleihen sollen.

Hinter dem Terrazzo verbergen sich flexible Arbeitsbereiche, ein Gemeinschaftsknotenpunkt, Veranstaltungsräume, ein „nicht konfessioneller“ Altarraum – und jede Menge Holz. In Zusammenarbeit mit Old School Fabrications entwickelten Konishi Gaffney eine Materialpalette aus Ahorn, Nussbaumkanten und weißem Putz, die an die Decke der Haupthalle anknüpfen soll. Auch eine neue Treppe mit Sitzgelegenheiten wurde mit den lokalen Holzspezialisten entwickelt. Weiß getünchte Birkensperrholzelemente markieren die Neuhinzufügungen im Innenraum.

Die Architekt*innen optimierten das Gebäude energetisch und im Hinblick auf inklusive Erschließung durch die Installation von Rampen, Aufzügen und barrierefreien Toiletten. Dächer und Fußboden wurden gedämmt, das Heizsystem erneuert sowie die alten Kirchenfenster ausgetauscht. Auf dem nach Süden ausgerichteten Dach des Gebäudes brachte man eine Solaranlage an. Die Ertüchtigungsmaßnahmen sollen externen sozialen Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen ermöglichen, die Räumlichkeiten mit einer Bruttogrundfläche von etwa 740 Quadratmetern zu nutzen. Geplant sind Veranstaltungen zu Themen wie Gleichberechtigung, Vielfalt, geistige und körperliche Gesundheit, Glaube oder Kunst und Kultur. (tp)

Fotos: Nanne Springer


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

eddymonster | 04.08.2022 16:53 Uhr

MiniLondonHouseAnbau

es ist wie eine Miniaturversion dessen, was Gensler für das LondonHouse Hotel in Chicago entworfen hat.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

05.08.2022

Von oben nach unten gebaut

Zum 50. Geburtstag des BMW-Hochhauses in München

04.08.2022

Werkstatt für Start-ups

Gründungszentrum in Cottbus von Bernd Huckriede, Jens Brinkmann und Ludwig Heimbach

>
Baunetz Architekten
augustinundfrank/winkler
BauNetz Wissen
250 Lkw-Ladungen Schutt
baunetz interior|design
Respektvoller Dialog
BauNetzwoche
Architektur und Spiele
baunetz CAMPUS
Typologien Atlas 1:1000
vgwort