RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Diskussion_in_der_Duisburger_Liebfrauenkirche_828166.html

21.09.2009

Zurück zur Meldung

Umnutzung oder Abriss?

Diskussion in der Duisburger Liebfrauenkirche


Meldung einblenden

Unter dem Titel „Neuorientierung moderner Kirchenbauten – Umgang mit einem schwierigen Gebäudetypus“ (siehe auch BAUNETZWOCHE#142) findet am morgigen Dienstag im Rahmen der Ausstellung „Architektur im Aufbruch“ des Museums für Architektur und Ingenieurbaukunst NRW e.V. (M:AI) in der Duisburger Liebfrauenkirche eine Podiumsdiskussion statt. Sie geht der Frage nach, ob aufgrund überzähliger Kirchen aus den 1960er-Jahren an „Umnutzung oder Abriss“ der Gebäude zu denken ist.

Es diskutieren unter anderem Achim Dahlheimer (Ministerium für Bauen und Verkehr), Udo Mainzer (Landschaftverband Rheinland), Katrin Bauer (Landschaftsverband Westfalen-Lippe), Gudrun Gotthard (Evangelische Kirche im Rheinland) und Herbert Fendrich (Bistum Essen)


Auf der Seite des M:AI heißt es: „Auch das ist ein Thema in der Ausstellung ‚Architektur im Aufbruch. Planen und Bauen in den 1960ern‘: Viele Kirchen aus dieser Zeit sind in die Jahre gekommen, sind sanierungsbedürftig und haben dadurch an Attraktivität verloren. Sie stehen in Nordrhein-Westfalen in der Diskussion, zumal Kirchenfinanzen und die Zahl der Gemeindemitglieder stark rückgängig sind. Vermutlich ist in den nächsten Jahren bei einem Viertel der Kirchen über eine Umnutzung nachzudenken. Doch gerade in Nordrhein-Westfalen sind im 20. Jahrhundert zahlreiche wegweisende Sakralbauten entstanden.

Termin: Dienstag, 22. September 2009 um 19 Uhr
Ort: Liebfrauenkirche in Duisburg, König-Heinrich-Platz/Landfermannstraße


Zum Thema:

www.mai-nrw.de


Kommentare

2

dethomas | 22.09.2009 18:30 Uhr

warum abreissen?

wenn wirklich niemand mehr hingeht, und das kann ich verstehen, dann kann man es doch umnutzen, oder?

1

solong | 22.09.2009 07:59 Uhr

welch kraftvoller baukörper

auf keinen fall abreissen !! ... das gebäude ist ein ausgesprochen kraftvolles und gut detailiertes kind seiner zeit ... hätte in heutigen wettbewerben wie eine gute chance auf sieg ... also warum abreissen .... ???

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Auferstehungskirche Buchforst, Rasch und Wolsky, 1965-67  Foto: Celia Körber-Leupold

Auferstehungskirche Buchforst, Rasch und Wolsky, 1965-67 Foto: Celia Körber-Leupold

Liebfrauenkirche in Duisburg, Toni Hermanns, 1958-60 Foto: Peter Köddermann

Liebfrauenkirche in Duisburg, Toni Hermanns, 1958-60 Foto: Peter Köddermann


Alle Meldungen

<

21.09.2009

Konstantmodern

Ausstellung in München

21.09.2009

Abgewandelte Wiederbelebung

OMA überarbeitet Pläne für London

>
BauNetz Wissen
Gestaltgebende Lücke
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat