RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Coldefy_RDAI_und_HHCP_planen_in_Orlando_7060741.html

21.11.2019

Nachtclub als Denkmal

Coldefy, RDAI und HHCP planen in Orlando


Auch die Stadt Orlando in Florida steht auf der Liste der vielen Orte in den USA, an denen Menschen bei einem Amoklauf ums Leben kamen. Hier ereignete sich in der Nacht vom 12. Juni 2016 eine der verheerendsten Schießereien in der Geschichte der Vereinigten Staaten, als im vorwiegend von der LGTB-Szene besuchten Nachtclub „Pulse“ 49 Menschen getötet und 68 verletzt wurden. Zum mahnenden Gedenken an dieses Massaker soll im Jahr 2022 am Schauplatz des Geschehens das National Pulse Memorial & Museum eröffnen.


Hinter dem Projekt steht die Non-Profit-Organisation onePULSE Foundation, die gegründet wurde, um die Erinnerung an die Getöteten zu bewahren. Sie lobte für die Gestaltung des Gedenkortes im März 2019 einen zweistufigen internationalen Wettbewerb aus, zu dem 68 Einreichungen aus 19 Ländern eingingen. Die Entwürfe der sechs Finalisten konnten im Oktober öffentlich gesichtet und kommentiert werden. Nun steht der Gewinner fest: Es ist ein französisch-amerikanisches Team bestehend aus Coldefy & Associés Architectes Urbanistes (Lille), RDAI (Paris), HHCP Architects (Orlando), den Szenografen dUCKS scéno (Villeurbanne), dem Landschaftsarchitekturbüro Agence TER (Paris/Los Angeles), dem Künstler Xavier Veilhan (Paris) und Laila Farah, Professorin an der Fakultät für Genderstudien der DePaul University in Chicago.

Der Gewinnerentwurf umfasst drei Bausteine: ein Mahnmal, ein Museum und den Health Survivors Walk, der den Weg nachzeichnet, den viele Verletzte und Ersthelfer in der Schicksalsnacht zurücklegten, um das nächstliegende Krankenhaus zu erreichen. Die überschattete Esplanade wird vom Memorial entlang der Orange Avenue in Richtung Downtown führen und von interaktiven Skulpturen gesäumt. Die Gedenkstätte selbst soll als Garten mit 49 Bäumen – einer für jedes Opfer – angelegt werden, in dessen Zentrum sich das erhalten gebliebene Gebäude des früheren Pulse-Clubs befindet. Vorgesehen ist eine Transformation des Baukörpers, sodass Besucher ihn in einem nach oben offenen Gang durchqueren können. Umgeben wird er von einem Wasserbecken, das durch farbige Bodenlinien charakterisiert wird – wiederum 49 an der Zahl. Sie strahlen halbkreisförmig auf den davorliegenden Platz aus. Museum und Bildungszentrum sind an der nahegelegenen West Kaley Street geplant. Der Entwurf sieht hier einen von einer filigranen Hülle umgebenen, spiralförmigen Turm mit Plaza, vertikalen Gärten und Dachterrasse vor, dessen Form an eine knospende Blüte erinnern soll. (da)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Das Areal des Gedenkortes von oben.

Das Areal des Gedenkortes von oben.

Ein spiralförmiger Turm nimmt ein Museum mit Bildungszentrum auf.

Ein spiralförmiger Turm nimmt ein Museum mit Bildungszentrum auf.

Eine Pergola überdacht den Vorplatz des einstigen Pulse-Clubs.

Eine Pergola überdacht den Vorplatz des einstigen Pulse-Clubs.

Besucher können das transfomierte Gebäude des Nachtclubs durchschreiten.

Besucher können das transfomierte Gebäude des Nachtclubs durchschreiten.

Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

21.11.2019

Rutschgefahr mit Fahrradständern

Platzgestaltung in Kopenhagen von COBE

21.11.2019

Spotlight Nichtwohnbau

Heinze Architekten Award 2019 verliehen

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort