RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bibliothekswettbewerb_in_Berlin_entschieden_1662295.html

01.07.2011

Verspielt transparent

Bibliothekswettbewerb in Berlin entschieden


Die Müllerstraße in Berlin-Wedding ist eine lärmende, breite Straße, die mitten durch einen bunten Strauß aus Integration, Ein-Euro-Shopping, Studenten- und Künstlerviertel schneidet. Aber der Wedding verändert sich. Zu den Vorboten der beginnenden Gentrifizierung zählt auch das gleichnamige Szenemagazin „Die Müllerstraße“. Aber auch von offizieller Seite beginnen Veränderungen: Die Schiller-Bibliothek in der Nähe des denkmalgeschützten Rathausensembles von Fritz Bornemann soll erweitert werden. Das Ergebnis des dazu ausgeschriebenen Wettbewerbs wurde am Montag bekannt gegeben. Unter Vorsitz der Dresdner Architektin Canan Rohde-Can entschied sich die Jury unter 20 eingereichten Entwurfsvorschlägen für folgende Preisträger:

  • 1. Preis: AV1 Architekten Butz Dujmovic Schanné Urig (Kaiserslautern)
  • 2. Preis: Klaus Block Architekten (Berlin)
  • 3. Preis: Peter W. Schmidt Architekten (Berlin)

  • Anerkennung: gmp Generalplanungsgesellschaft, Meinhard von Gerkan, Stephan Schütz zusammen mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten (Dresden)
  • Anerkennung: Eckert Negwer Suselbekc Architekten ens (Berlin)
  • Anerkennung: e2a Wim & Piet Eckert (Zürich)


Der Siegerentwurf von AV1 Architekten Butz Dujmovic Schanné Urig schlägt einen abgestuften Gebäuderiegel vor, der sich über die gesamte Grundstückstiefe erstreckt. Zwischen diesem Neubau und dem bestehenden Kubus formt sich ein schmaler Grünstreifen zur Naherholung, durch den sich ein kleiner Weg schlängelt. Dahinter liegt das zwölfgeschossige Rathausgebäude aus der Nachkriegszeit. Auf die klaren, horizontalen Linien des Rathauses und die Transparenz des ehemaligen Sitzungssaals, der zu drei Seiten vollständig verglast ist, reagiert die Fassade des Neubaus mit einer großzügig verglasten Fassade, die durch in der Tiefe verspringende Fensterelemente für eine verspielte Transparenz sorgen sollen.

Für den Neubau mit knapp 1.800 Quadratmetern Hauptnutzfläche ist ein Budget von über vier Millionen Euro vorgesehen. Die Bauarbeiten sollen 2012 beginnen. Die später vorgesehene Erweiterung zu einer Bezirkszentralbibliothek ist mit einer Nutzfläche von insgesamt 6.000 Quadratmetern ausgeschrieben.

Alle Wettbewerbsbeiträge für die neue Schiller Bibliothek sind vom 5. bis 15. Juli 2011 in einer Ausstellung im Stattbad Wedding, Gerichtsstraße 65, 13347 Berlin zu sehen. Zur Eröffnung am 4. Juli um 19 Uhr sprechen Bezirksstadträtin Dagmar Hänisch und die Preisgerichtsvorsitzende Canan Rohde-Can.


Zum Thema:

www.stattbad.net


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

1. Preis: AV1 Architekten, Butz Dujmovic Schanné Urig

2. Preis: Klaus Block Architekten

2. Preis: Klaus Block Architekten

Bildergalerie ansehen: 17 Bilder

Alle Meldungen

<

01.07.2011

Wachgeküsst

Systembaukita in München fertig

01.07.2011

Brennpunkte der Stadtentwicklung

Vortrag und Diskussion in Berlin

>
BauNetz Themenpaket
Leben im Großraum Paris
Baunetz Architekten
landau + kindelbacher
BauNetz Wissen
Inmitten von Reben
Campus Masters
Jetzt abstimmen