A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_St.-Jakob-Turm_in_Basel_eroeffnet_655051.html

20.10.2008

Heimspiel für HdM

St.-Jakob-Turm in Basel eröffnet


Heimspiel für die Baseler Architekten Jacques Herzog und Pierre de Meuron: Am vergangenen Freitag wurde nach fast drei Jahren Bauzeit der gläserne St.-Jakob-Turm neben dem gleichnamigen Fußballstadion eröffnet (siehe BauNetz-Meldung zur Grundsteinlegung vom 21. November 2006).

Der 71 Meter hohe Turm soll als eine Art „Stadttor“ vor allem von der Autobahn aus einen markanten Eingang nach Basel markieren. Dabei ist aber nicht seine Größe, sondern eher seine spezielle Form, die aus allen Richtungen unterschiedlich erscheint, besonders und entscheidend. Der kristalline Glaskörper richtet sich an die Gegebenheiten des Ortes, an die Nutzung sowie die Blickrichtungen.

Die 200 Quadratmeter großen Wohnungen in den oberen Geschossen bieten einen Rundumblick auf die Stadt, den Schwarzwald und das Schlachtfeld zu St. Jakob sowie auf das gleichnamige Stadion. Die ersten Mieter werden am 1. November den Wohn- und Büroturm beziehen.

Das Gesamtprojekt von Herzog & de Meuron umfasst neben dem Neubau St.-Jakob-Turm die Erweiterung der Verkaufsflächen des Shopping-Centers St.-Jakob-Park, eine erhöhte Plattform für Eventveranstaltungen und den Neubau der Mercedes-Garage mit Showroom und Werkstatt. Die Baukosten für den Neubau des St.-Jakob-Turms werden umgerechnet mit über 57,7 Millionen Euro angegeben.

Laut Wolfgang Hardt, Partner von Herzog & de Meuron, haben die Baseler dem Turm noch keinen Spitznamen gegeben. Vielleicht haben unsere Leser ja schon einen parat.


Kommentare:
Kommentare (15) lesen / Meldung kommentieren










Alle Meldungen

<

21.10.2008

Rural Urbanism

Ausstellung in Stuttgart über Dietrich Untertrifaller

20.10.2008

Neues Leben in der Stadt

BDA-Symposium in Dortmund

>