A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Manuelle_Gautrand_erhaelt_European_Prize_for_Architecture_5165889.html

13.09.2017

Instinktiv und Innovativ

Manuelle Gautrand erhält European Prize for Architecture


Bunte Bilder flimmern über die Fassade im Pariser Stadtviertel Montparnasse, Filmszenen, weithin sichtbar auf der mit hunderten LED-Pixeln bestückten, gefalteten Kinofront. Der im letzten Jahr fertiggestelte Umbau des über 80 Jahre alten Kinos Alésia sorgte für Aufsehen und erhielt viel Beifall. Verantwortlich zeichnet die französische Architektin Manuelle Gautrand, die für ihre Arbeit jetzt mit dem European Prize for Architecture 2017 ausgezeichnet wurde.

Gautrand gilt als eine der führenden Architektinnen Europas, ihre Werke kommen kühn und ganz und gar unkonventionell daher. Als abweichend vom Althergebrachten, instinktiv und innovativ loben die Preisverleiher die Arbeiten der 56-Jährigen, und weiter: Ihre dichterische Architektur umfasse eine unendliche Vielfalt an Formen und Farben, die mit modernsten Planungsmethoden angewandt würden. Ein besonderer Fokus ihres Schaffens liegt – neben Wohn- und Bürogebäuden – auf Kulturbauten wie Theatern, Kultur- und Sportzentren und Museumsprojekten. Aktuell arbeitet die aus Marseille stammende Architektin an der Erweiterung des Bürogebäudes Brädstapeln im Zentrum von Stockholm sowie an einem Bürger- und Kulturzentrum in Parramatta, Australien.

„Manuelle Gautrand ergründet die Stadt neu, indem sie einen pluralistischen Designpfad mit unerwarteten Antworten, Risikobereitschaft, Überraschungen und architektonischen Erwartungen beschreitet, die kühn, erfrischend und gleichermaßen provokativ sind,“so Christian Narkiewicz-Laine, Präsident des The Chicago Athenaeum: Museum for Architecture and Design, das den Preis zusammen mit dem European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies seit 2010 vergibt, „doch alle ihre Projekte drücken eine spezifische Beziehung zum Standort aus: den Wunsch, ihn wiederzubeleben und zu verzaubern“, so Narkiewicz-Laine.

Bisherige Preisträger waren GRAFT Architekten (Berlin), Bjarke Ingels (Kopenhagen), TYIN Architekten (Trondheim), Marco Casagrande (Helsinki), Alessandro Mendini (Mailand), Santiago Calatrava (Valencia) und LAVA Laboratory for Visionary Architecture (Berlin). Eine Ausstellung zeigt die Arbeiten von Manuelle Gautrand derzeit in Athen, im Anschluss wird sie bis 2018 quer durch Europa reisen. (kat)


Zum Thema:

www.europeanarch.eu


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Preisträgerin Manuelle Gautrand

Preisträgerin Manuelle Gautrand

Alesia Cinema, Paris, 2016

Alesia Cinema, Paris, 2016

Alesia Cinema, Paris, 2016

Alesia Cinema, Paris, 2016

Bildergalerie ansehen: 12 Bilder

Alle Meldungen

<

13.09.2017

Synagogenbau der Nachkriegsmoderne

Zum 100. Geburtstag von Hermann Zvi Guttmann

13.09.2017

Meister des Pluralismus

Praemium Imperiale für Rafael Moneo

>
BauNetzwoche
Aus Stahl wird Uni
BauNetz Wissen
Erhellende Neugestaltung
Architektenprofile
Neumeister & Paringer
BauNetz Wissen
Radikaler Umbau
Campus Masters
Mitmachen
vgwort