A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Behnisch_Architekten_siegen_beim_Velux-Award_2014_4017703.html

25.08.2014

Das Licht kommt durch den Boden

Behnisch Architekten siegen beim Velux-Award 2014


Fast könnte man es einen Architektur-Gimmick nennen, mit dem der Sieger überzeugt hat: Eine horizontale Bodenöffnung über zwei Geschosse sorgt für eine ungewöhnliche Führung von Tageslicht. Fünf Projekte wurden von der Jury bereits im Mai in einer Shortlist vornominiert – jetzt hatten die Bauherren das letzte Wort: Und die Leser eines Magazins wählten mit komfortablen 38 Prozent die Lofthäuser Kolbermoor von Behnisch Architekten auf den ersten Platz beim neunten Velux Architekten-Wettbewerb. Die beiden anderen Preise folgten mit jeweils etwa 17 Prozent. Ein Jurypreis (unter anderem ausgewählt von Gabriele von Kardorff und Hilde Léon) sowie ein Sonderpreis für Newcomer rundete die Preisvergabe ab. Das sind die Sieger:

  • 1. Platz: Behnisch Architekten, Lofthäuser Kolbermoor
    In einem neuen Stadtteil an der stillgelegten Baumwollspinnerei in Kolbermoor entstanden zwölf neue Einfamilien-Reihenhäuser mit individueller Grundrissgestaltung. Die so genannten „Lofthäuser“ bestehen aus verschiedenen drei- und viergeschossigen Gebäudetypen. Variierende Höhen, eine alternierende Bebauungskante und Einschnitte durch Dachterrassen schaffen eine aufgelockerte Erscheinung.

  • 2. Platz: Raum und Bau GmbH, Luise-Bayerlein-Haus, Vaterstetten
    Die zweigeschossige, fast quadratische Kinderkrippe in Vaterstetten von Raum und Bau GmbH bietet Platz für fünf Kindergruppen. Der galerieartig angelegte Innenbereich schafft einen Ort der Sammlung und Orientierung. Durch ein großzügiges Oberlicht aus sechs Flachdach-Fenstern, die ähnlich einer Kassettendecke angeordnet sind, werden die verschiedenen Tageszeiten im Inneren spürbar gemacht.

  • 3. Platz: Hofstadt Architekten, Notariat unter dem Dach, München
    Im Rahmen des Dachgeschossausbaus und der Aufstockung des Arco-Palais in München wurden Wohnungen und ein großes Notariat realisiert. Die Räume des Notariats sind in den hohen Dachraum eingegliedert, in dem zur Unterbringung der gewünschten Bürofläche und zur Ausnutzung der Höhe von ca. sieben Metern eine Galerie eingebaut wurde.

  • Sonderpreis Newcomer: DBCO GmbH, Umbau und Modernisierung des Instituts für Neutestamentarische Textforschung, Münster
    Das Dachgeschoss des Instituts wurde saniert und modernisiert. Neben 16 Arbeitsplätzen des Bibelmuseums wurden auf kleinster Fläche große Teile der enormen Buchbestände des Institutes untergebracht. Im Zuge der Maßnahme wurde das Dachtragwerk vollständig instandgesetzt und die komplette Dachhaut erneuert.

  • Jurypreis: Hoffmannarchitekt, Umbau Seitengebäude Westermühlstraße, München
    Eine ehemalige Metallbauwerkstatt in München wurde von Rainer Hoffmann in ein Büroobjekt umgewandelt. Das eingeschossige Seitengebäude wurde dabei unter Einbeziehung denkmalpflegerischer Auflagen rekonstruiert. Die neue Nutzung als Büro wurde für das nach Norden ausgerichtete Gebäude erst durch die Platzierung von drei Oberlichtöffnungen mit Flachdach-Fenstern ermöglicht.

Beim Velux Architekten-Wettbewerb geht es darum, „die natürlichen Elemente Licht und Luft sowohl im Neubau als auch im Bestand gezielt einsetzen, um eine ganzheitliche Atmosphäre zu schaffen und den Komfort und das Wohlbefinden der Menschen zu steigern.“


Zum Thema:

www.velux.de


Zu den Architektenprofilen:

Behnisch Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren

1. Platz: Lofthäuser Kolbermoor

1. Platz: Lofthäuser Kolbermoor

2. Platz: Luise-Bayerlein-Haus, Vaterstetten

2. Platz: Luise-Bayerlein-Haus, Vaterstetten

Bildergalerie ansehen: 13 Bilder

Alle Meldungen

<

25.08.2014

Vornehme Zurückhaltung

Stadthaus von Max Dudler in Bremen

25.08.2014

Nicht vom Winde verweht

Berghütte aus Holz in Norwegen

>
Designlines
Töne in Taipeh
BauNetzwoche
Parkett-Persona
Campus Masters
Noch zwei Tage
BauNetz Wissen
Beam me up, Scotty!