A-Z
Mein BauNetz

11.10.2016

Punta Pite

Teresa Mollers Pfad durch die Gischt des Pazifiks

Nördlich von Valparaíso, an der pazifischen Küste zu Füßen moderner Luxusbauten lädt ein steinerner Pfad mit vereinzelten Wegen, Treppen und Plattformen zum individuellen Entdecken der Felsformationen ein. Mit ihrem Entwurf schafft es die chilenische Landschaftsarchitektin Teresa Moller auf eindrucksvolle Weise, das Aufeinandertreffen des stürmischen Meeres mit schroffen Klippen erlebbar zu machen.

Durch subtile Eingriffe verbindet Moller die schwer begehbaren Felsen. Die sensible Komposition von Architektur und Natur ermöglicht es, das Naturschauspiel der sich brechenden Wellen hautnah wahrzunehmen. Punta Pite gleicht einer faszinierenden Gratwanderung. Spannungsvoll geführt durch Felsspalten, Überbrückungen und Mündungen in den Sandstrand lässt der Pfad die Naturgewalten von Wind und Wasser spüren. Durch die präzise und qualitativ hochwertige Ausführung der Natursteinarbeiten gelingt es Punta Pite auch nach einem Jahrzehnt noch seine ausdrucksstarke Wirkung zu bewahren.

Ihre Herangehensweise, die Landschaft mit Leichtigkeit in Szene zu setzen, beweist Teresa Moller nach Punta Pite später auch in einem ganz anderen Kontext. Für die Außenraumgestaltung des Hotels Tierra Atacama kombiniert sie im heißen Klima der Wüste Holz und Lehm zu einem linearen Erschließungssystem der Gartenanlage.

Text: Daniel Blank und Matthias Hollstein

Fotos: Carsten Pesch, Thilo Rohländer, Fabio Mata



Sponsoren Graphisoft Schüco FSB JUNG BauNetz