RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Stuttgart_21_Planungsfortschritte_und_neuerliche_Kritik_3601.html

15.05.1998

Zurück zur Meldung

Pro und contra

Stuttgart 21: Planungsfortschritte und neuerliche Kritik


Meldung einblenden

Es tut sich mal wieder etwas in Sachen Stuttgart 21: Die Stuttgarter Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 15. Mai 1998 über verschiedene Fortschritte im Planungsprozeß für das sogenannte Jahrhundertprojekt, aber auch über einen sich mit neuem Schwung formierenden Widerstand der Initiative „Umkehr” und des Architektur-Forums.
Zum einen haben sich Bund, Land und Bahn AG nach langen Diskussionen auf einen endgültigen Standort für den Filderbahnhof am Flughafen geeinigt. Die neue Station soll nun doch unterirdisch und südlich der Autobahn errichtet werden, angebunden durch eine einspurige Schleife an die parallel zur A 8 verlaufende Neubaustrecke Stuttgart-Ulm. Der ICE-Haltepunkt wäre somit optimal an die Flughafen-Terminals (und den geplanten Standort der neuen Messe) angebunden.
Auch im Talkessel nehmen die Planungen immer konkretere Formen an. Zur Diskussion steht jetzt ein Entwurf des Bebauungsplans für den ersten Bauabschnitt hinter dem Bonatz-Bahnhof. Da er drei Hochhäuser – Stuttgarts Reizthema Nr. 1 – vorsieht, war der Streit vorprogrammiert. Die Stimmen reichen von völliger Ablehnung („Umweltsünde”) bis hin zu konkreten formalen Wünschen (60 Meter plus X, schlanke Form”). Nach Einschätzung der Stuttgarter Zeitung ist eine Zustimmung des Gemeinderats zu den Hochhäusern aber dennoch wahrscheinlich.
Gleichzeitig verschaffen sich aber auch Stimmen neues Gehör, die das Projekt nicht in Detailfragen, sondern ganz grundsätzlich in Frage stellen. Die Initiative „Umkehr”, ein Zusammenschluß verschiedener umweltorientierter Organisationen, hat in Zusammenarbeit mit dem Architektur-Forum eine neue Broschüre herausgegeben, die in erster Linie die „wackelige Finanzierung” von Stuttgart 21 anprangert. Die Verfasser erinnern noch einmal an eine bereits bekannte Alternativlösung („S 21 lean”), die wesentlich billiger und unter Erhalt des Bonatz'schen Kopfbahnhofs zu realisieren wäre.
Die Broschüre kann zum Preis von drei Mark (plus zwei Mark Versandkosten) bestellt werden bei Umkehr Stuttgart, BUND-Umweltzentrum, Rotebühlstraße 86/1, 70178 Stuttgart, Tel.: 0711-61 970 40.

Weitere Meldungen zum Thema finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff „Stuttgart 21“.


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.






Alle Meldungen

<

15.05.1998

Zunehmend eigenmächtig

Baustadträtin in Berlin-Mitte abgewählt

14.05.1998

Vorbildliche Entwürfe gesucht

Auslobung des Rudolf-Müller-Preises 1998

>
baunetz interior|design
Herz aus Beton
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
BauNetz Maps
Architektur entdecken
31755151