RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Perrault_erhaelt_Auftrag_in_Osaka_29446.html

09.01.2008

Zurück zur Meldung

Lebendige Borke

Perrault erhält Auftrag in Osaka


Meldung einblenden

Der Beweis, dass man auf die blumige Rhetorik einer Lebensversicherung einsteigen und dennoch ein schlichtes Hochhaus entwerfen kann, kommt heute aus Frankreich: Im Rahmen eines beschränkten internationalen Auswahlverfahrens im Dezember 2007 hat sich der Auslober, die Lebensversicherung Fukoku Life, für den Entwurf des französischen Architekten Dominique Perrault (Paris) entschieden. Gegenstand des Verfahrens war ein neues Bürogebäude als Hauptquartier des Versicherers im japanischen Osaka.

Das von Perrault vorgeschlagene Hochhaus ist 30 Geschosse hoch, wird an der Adresse 2-4 Komatsubara entstehen und nach oben hin zurückgestaffelt sein. Der Architekt bemüht für seinen Entwurf das Bild eines „Baums, an dessen Fuß sich der Stamm verdickt und die Wurzeln verzweigen, während der Körper sich gerade und aufrecht in die Höhe streckt.“ So wie die Rinde des Baums sei auch die Fassade seines Entwurfs „geschuppt und am Fuß wichtiger, detaillierter und markanter als in der Höhe“. Auch die Farbgebung des Hochhauses ist von der Natur inspiriert: helles und dunkles Grün. In die reliefartige Fassade integrierte verspiegelte Elemente sollen zudem die Farben der Umgebung und des Himmels reflektieren. Im Zentrum des Turms soll ein wissenschaftlicher botanischer Garten eingerichtet werden, der auch nach außen hin präsent ist und so zum „lebendigen Symbol“ des Gebäudes wird.

Das Hochhaus mit einer Bruttogeschossfläche von 62.400 Quadratmetern (inklusive Parkgarage) soll im Jahr 2010 fertig gestellt sein.


Kommentare

2

Thamithamias | 10.01.2008 10:54 Uhr

Gewachsen oder Konstruiert?

Es mag zwar in der Tradition asiatischer Philosophie und der Sprache liegen, Dinge mit Bildern zu umschreiben, was allerdings die Baum Metapher mit diesem Entwurf zu tun hat...?! Das erscheint mir leider eher arg aufgesetzt als gewachsen. Dennoch machen die Bilder der Fassade einen ansprechenden Eindruck.
Mir gefaellts

P.S. Da man im allgemeinen unter der Borke eher den abgestorbenen Teil eines Baumes versteht, gelten meine "salutations" auch der Baunetz Redaktion fuer ihre Meldungs-Betitelung...

1

cordula r. | 09.01.2008 21:18 Uhr

salutations

Salutations à la Grande Nation.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.












Alle Meldungen

<

10.01.2008

Von Loblolly bis Trutec

AIA Honor-Awards in Washington verkündet

09.01.2008

Vorreiterrolle

Hamburger Senat beschließt Maßnahmen für Kirchengebäude

>
baunetz interior|design
Raum für Gäste und Gewächse
BauNetz Wissen
Um die Treppe gedacht
Baunetz Architekt*innen
JSWD Architekten
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche