RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Baubeginn_bei_der_Kunsthalle_Wuerth_in_Schwaebisch_Hall_4545.html

12.01.1999

Auf diese Steine...

Baubeginn bei der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall


Am 11. Januar 1999 wurde in Schwäbisch Hall mit dem Bau der Kunsthalle Würth begonnen. Im Sanierungsgebiet Katharinenvorstadt entsteht nach dem Entwurf des dänischen Architekten Henning Larsen auf dem Dach einer siebengeschossigen Tiefgarage ein Museumsbau mit 2.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche.
Larsen hatte den im Mai 1997 ausgelobten Einladungswettbewerb gewonnen; mit dem zweiten Preis wurden damals die Schweizer Annette Gigon und Mike Guyer, mit dem dritten der Wiener Heinz Tesar ausgezeichnet.
Auf dem Areal einer ehemaligen Brauerei (Baujahr 1903) wird ein dreigeschossiger Baukörper errichtet, der im wesentlichen aus zwei Natursteinkuben besteht. Die Kuben werden durch eine vorgestellte „Glaswand“ verbunden, in der die Treppen untergebracht sind. Der zwischen den Körpern ausgebildete Hof gewährt den Blick auf das backsteinrote Sudhaus und kann zugleich für Veranstaltungen genutzt werden.
Die 20 Millionen Mark teure Kunsthalle wird zum großen Teil von der Adolf Würth GmbH & Co. KG finanziert, die das Grundstück zu einem symbolischen Preis erworben und eine Betriebsverpflichtung für 15 Jahre übernommen hat. Das Museum soll im Jahr 2001 mit einer Ausstellung der wichtigsten Werke aus der über 4.000 Exponate umfassenden Sammlung des Schraubenfabrikanten Würth eröffnet werden.

Modellfotos: Würth, Volker Naumann

Meldung vom 18. 11. 1997


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

12.01.1999

Plädoyer für eine „sanfte” Architektur

Zum Tod von François Spoerry

11.01.1999

Wir gratulieren!

Architekt Alexander Freiherr von Branca zum Achtzigsten

>
Baunetz Architekten
hirner & riehl architekten
BauNetz Wissen
Einfach beheizt
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
BauNetz Maps
Architektur entdecken
34575357