RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Architekturpreis_des_Landes_Steiermark_2000_vergeben_8529.html

09.03.2001

Vom Werden und Vergehen

Architekturpreis des Landes Steiermark 2000 vergeben


Das Haus der Architektur in Graz hat am 8. März 2001 die Preisträger des Architekturpreises des Landes Steiermark 2000 bekannt gegeben. Die Jury, der unter anderem Claude Vasconi (Paris) und Hanno Schlögl (Innsbruck) angehörten, hat unter den 38 zum Wettbewerb eingereichten Projekten drei gleichrangige Preise vergeben.

  • Klaus Kada (Graz) erhält die Auszeichnung für das Landeskrankenhaus Hartberg. Ihm sei mit der Klinik bei einer der am stärksten von funktionellen Zwängen geprägten Bauaufgabe ein formal und konstruktiv in höchstem Maß überzeugender Beitrag gelungen, lobte das Preisgericht (als Zoom-Bild hinterlegt).

  • Klaus Leitner, Peter Pretterhofer und Sonja Simbeni werden für die „Volksschule und Mehrzweckhalle Dobl“ ausgezeichnet. Der Hügel von Dobl, der durch ein Ensemble öffentlicher Gebäude - Schloss, Kirche, Pfarrhof und alte Volksschule - geprägt wird, werde durch den neuen Schulbau subtil ergänzt und bereichert, heißt es im Juryprotokoll. Preiswürdig werde diese Lösung nicht zuletzt durch den Kontext von Zersiedlung und gestalterischer Gleichgültigkeit, an dem das „ländliche Bauen“ nicht nur in der Steiermark, sondern in weiten Teilen Österreichs leide. Der typologische Ansatz, der in Dobl verfolgt wurde, sei zwar nicht die einzige Antwort auf diese Situation, beweise aber überzeugend sein Potential (als Zoom-Bild hinterlegt).

  • Markus Pernthaler wirde für den „Glockenturm Seetaleralpe auf der Schmelz, Bezirk Judenburg“ prämiert. Mit dem Glockenturm, der eine bestehende Kapelle ergänzt, habe Pernthaler für ein vertrautes und meist an viele Konventionen gebundenes Thema eine ungewöhnliche Antwort gefunden, befand die Jury. Und auch die erklärte Absicht des Architekten, die „Symbolik des Werdens und Vergehens mit dem Motiv der Transzendenz zu verknüpfen“, werde schlüssig umgesetzt (Zoom-Bild).
Fotos: Haus der Architektur Graz / Gisela Erlacher (2), Paul Ott

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre vom Land Steiermark vergeben. Die Preisverleihung und eine Ausstellung der prämierten Arbeiten sollen im Juni 2001 in Graz statt finden. Eine Fotogalerie der preisgekrönten Projekte finden Sie schon jetzt auf der Website des Haus der Architektur.


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

09.03.2001

Commissioning a Building

Europäischer Bauherrenpreis 2001 ausgelobt

09.03.2001

The winner is ...

Gewinner des Borromini Award bekannt gegeben

>
Baunetz Architekten
TOPOTEK 1
BauNetz Wissen
Heizen mit Abwasser
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
Campus Masters
Jetzt abstimmen