RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_in_Tokio_von_IGArchitects_8476700.html

24.01.2024

Zurück zur Meldung

Luftige Nähe

Wohnhaus in Tokio von IGArchitects


Meldung einblenden

Minihäuser gehören in Tokio bekanntermaßen zum Kernrepertoire der Architekturschaffenden. Auch im Falle des Wohnhauses für ein Ehepaar, das IGArchitects aus Saitama im April vergangenen Jahres fertiggestellt haben, beweist das Büro, dass  luftiges Wohnen auf 59,88 Quadratmetern Bruttogrundfläche möglich sein kann: „This small architecture is one big room“, so führen IGArchitects ihr Projekt ein.

Von außen zunächst dreigeschossig anmutend, greift das Architekturbüro im Inneren auf insgesamt sieben eingezogene, aber nie vollständig überlappende Ebenen zurück. Diese Konfiguration erlaubt es, dass die Höhe von 8,60 Metern erlebbar bleibt. Dem dort lebenden Paar war es wichtig, trotz verschieden nutzbarer Zonen für Wohnen und Arbeiten im Tagesverlauf einander räumlich nah zu sein, wie IGArchitects betonen. Nicht nur ist keine Geschossdecke vollständig geschlossen, auch auf Trennwände wird nahezu verzichtet.

Während im vorderen Bereich des Gebäudes Wohn- Schlaf- und Arbeitsflächen entstanden sind, wurden Bad- und Küchenbereiche rückwärtig angeordnet. Fast nur zur Westseite fällt über die großen Verglasungen Licht ins Innere des Wohnraums. Gegenüberliegend werden die großen Glasflächen durch schmale vertikale Lichtschlitze ergänzt, die aus zueinander versetzten Wänden entstanden sind.

Bei der Materialwahl wird trotz der zunächst streng wirkenden Betonkonstruktion auf Natürlichkeit gesetzt: Dank roher Schalungsabdrücke geben die Oberflächen einen lebendigen Eindruck. In Ergänzung zu den eingeprägten mineralischen Holzstrukturen fand im Ausbau außerdem auch noch echtes Holz, schwarzer Stahl und Terrakotta-Fliesen Verwendung. (sla)


Fotos: Ooki Jingu



Kommentare

11

Thomas Förster | 29.01.2024 22:10 Uhr

Baukunst

In meinen Augen handelt es sich hier um große Baukunst. Sehr selten zu finden unter den unzähligen hier entstehenden rollstuhlgerechten Gebäuden aus gewaltfrei geerntetem Stroh.

10

joscic | 29.01.2024 09:57 Uhr

man muß ja gar nicht erst alt werden

man braucht nur mal einen kleinen Fahrradunfall zu haben und eingeschränkt gefähig zu sein und schon kann man diese Wohnung nicht mehr ohne fremde Hilfe benutzen. Auch Gäste sollten immer ausreichend mobil sein und besser bei Betreten eine Haftungsausschluß Erklärung unterschreiben.

9

edv | 25.01.2024 22:30 Uhr

Luftiges Wohnen

Tolles Projekt, aber wie wird das eigentlich beheizt?

8

t_s | 25.01.2024 16:41 Uhr

Vom feinsten

Absolut gelungen !

Maximale Wirkung mit einfachsten Mitteln und guten Details.

7

peter | 25.01.2024 13:47 Uhr

komisch, dass hier niemand

sofort nachhaltigkeit oder energiekosten anprangert...

6

Max Putzke | 25.01.2024 09:00 Uhr

Innenraum

Eine Freude sich diese Fotos anzusehen.
Einfach nur schön!

5

ep_ | 24.01.2024 19:24 Uhr

Tokyo today

Willkommen im verglasten Bunker!

4

Andrea | 24.01.2024 18:48 Uhr

Spannende

Wohnskulptur - sehr gelungenes Projekt

3

Mainzer | 24.01.2024 17:37 Uhr

Einfach besser bauen

... ein pralles EFH voller Ideen! Sehr schön dosierbarer Übergang in das öffentliche Geschehen ...

2

d.teil | 24.01.2024 17:33 Uhr

schönes detail

Den variiernden Footprint der Schalungsabdrücke finde ich sehr inspirierend.

1

Sebastian Illichmann | 24.01.2024 16:18 Uhr

Oh ja!

Was für ein cleveres und sympathisches Haus. So vielfältig und vielschichtig. Und zugleich dann doch wieder unkompliziert.
Ich glaube ich bin jetzt ein bissi verliebt.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

24.01.2024

Neue Arbeitswelten

Stadtquartier in München von HWKN, Ochs Schmidhuber und Holger Meyer

24.01.2024

Buchtipp: Winfried Nerdinger

Architektur in Deutschland im 20. Jahrhundert

>
Baunetz Architekt*innen
Aretz Dürr Architektur
BauNetz Wissen
Ein Hauch Italien
BauNetz Themenpaket
Produktion war gestern
baunetz interior|design
Flicken, löten, schrauben
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort