RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_-Budapester_Platz_-_Stuttgart_21-_entschieden_4831.html

08.03.1999

Heiter und lebendig

Wettbewerb „Budapester Platz - Stuttgart 21“ entschieden


Der Realisierungswettbewerb „Budapester Platz - Stuttgart 21“ ist entschieden.
Mit dem ersten Preis (50.000 Mark) wurde der Entwurf des Stuttgarter Architekten Horst Haag (Tragwerksingenieur: A. Lücken, Verkehrsingenieur: W. Schulze, Stuttgart) ausgezeichnet.
Der zweite Preis (40.000 Mark) ging an das Architekturbüro Bidlingmaier, Egenhofer, Dübbers (Stuttgart; mit Boll und Partner Beratende Ingenieure; Ingenierbüro Rolf H. Karajan, Stuttgart).
Den dritten Preis (30.000 Mark) bekamen die Architekten Reichl, Sassenscheidt und Partner (Stuttgart; mit Leonhardt, Andrä und Partner, Stuttgart, und Rauschmaier Ingenieure, Bietigheim-Bissingen).
Der vierte Preis (24.000 Mark) ging an den Stuttgarter Architekten Jörg Mielinger (Stuttgart; mit Bornscheuer, Drexler, Eisele, Stuttgart; K. Schaechterle und H. Siebrand, Ulm), der fünfte Preis (16.000 Mark) an die Architekten IPB Pralle und Hübenbecker (Stuttgart; mit: H. J. Weber, Stuttgart; Hans-Peter Henes, Stuttgart).
Die Arbeiten von Bernhard Winking (Hamburg), Florian Nagler (Stuttgart) und Sebastian Sage (Stuttgart) wurden angekauft (je 13.333 Mark).
Die Stuttgarter Straßenbahnen AG und die Stadt Stuttgart wollen am Budapester Platz eine neue Haltestelle mit Brücke und Bürohaus realisieren. Die Jury unter Vorsitz von Meinhard von Gerkan lobt den Siegerentwurf, für den „heiteren und sehr lebendigen“ Charakter der „eher technisch-ernsten Bauaufgabe“.
Die 16 Arbeiten der zweiten Wettbewerbsphase sind bis zum 12. März 1999 im 4. Stock des Stuttgarter Rathauses ausgestellt. Die Arbeiten der Preisträger sollen danach in der Ausstellung „Stuttgart 21“ im Bahnhofsturm gezeigt werden.
Beim Wettbewerb für die neue „Bibliothek 21” hat das Preisgericht unter Vorsitz von Klaus Humpert (Freiburg) entschieden, 26 der 235 eingereichten Arbeiten in eine zweite Phase einzuladen, die im Sommer 1999 abgeschlossen werden soll.

Weitere BauNetz-Meldungen zum Thema finden Sie in der News-Datenbank unter dem Suchbegriff „Stuttgart 21“.

Ausführliche Informationen und Bilder finden Sie in der Wettbewerbsdatenbank der Bauwelt im BauNetz.


Zu den Baunetz Architekten:

léonwohlhage
gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

08.03.1999

Ein Audimax für Halle

Van den Valentyn baut Hörsaalzentrum

08.03.1999

Elementare Fortschritte

Dritte Ausbauetappe der ETH Zürich geht voran

>
Baunetz Architekten
3deluxe
BauNetz Wissen
In Beton verewigt
BauNetz aktuell
Modernes Gedenken
Campus Masters
Jetzt abstimmen