RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Umbau_im_Koelner_Rheinauhafen_fertig_1150667.html

06.08.2010

Zurück zur Meldung

Zollhalle 12

Umbau im Kölner Rheinauhafen fertig


Meldung einblenden

Die Umstrukturierung des Rheinauhafens ist derzeit das größte Städtebauprojekt der Stadt Köln. Seine unmittelbare Lage am Rhein und die Nähe zur Innenstadt machen ihn zu einem attraktiven neuen Viertel. Auf 210.000 Quadratmetern Bruttogrundrissfläche entsteht eine Mischung aus Wohnen und Arbeiten sowie Kunst und Kultur.

Die Bauunternehmung Verfuß meldet heute die Fertigstellung des Großprojekts „Zollhalle 12“ im Rheinauhafen in Nachbarschaft zu den markanten Kranhäusern. Bereits im Mai ist in der Zollhalle 12 ein Gewerbemieter im Erdgeschoss eingezogen; die entstandenen Wohnungen sollen bis Ende August vollständig bezogen sein. Insgesamt sind in dem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert 1.300 Quadratmeter Gewerbefläche im Erdgeschoss und 2.480 Quadratmeter Fläche für 18 Wohnungen in den Obergeschossen entstanden. Die Pläne zu dem Umbau stammen von dem Architekten Pablo Molestina (Köln/Madrid).

Um die Wohnungen bei der gegebenen Gebäudetiefe belichten zu können, wurde ein von den Bestandswänden zurückgesetzter, zweigeschossiger Baukörper aufgesetzt; somit entstand optisch ein Staffelgeschoss. Die denkmalgeschützte Fassade wurde saniert; das Flachdach erhielt eine goldene Dachbekleidung.



Kommentare

3

carolus magnus | 16.08.2010 23:25 Uhr

schöne zeiten

...nun ja ?! schöne simulation....

2

uneitel | 10.08.2010 16:21 Uhr

einspruch

wohl vom architekten geschmiert worden ? noch so ein gelungener beitrag zum kölner rheinauhafen panoptikum...

€ kommt gut hin, da alle wohnungen unbezahlbar.

im eg ein weiterer beweis des kulturellen untergangs der stadt köln: wo einst fero marciniak (feroom) einen traumhaften showroom mit einer wirklich guten kollektion von möbeln weit seiner zeit voraus hatte, heute pralle ledersessel für das volk...

das gute: die architektur auf dem dach wirkt -noch- so fragil, das sie vielleicht noch von kranhausfallwinden verweht wird... vielleicht wird es ja auch einfach hinfort oxidiert...

1

eitel | 06.08.2010 17:27 Uhr

irre

irre!
Super!
extratoll!
$.€.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

06.08.2010

Favelas in Sao Paulo

Ausstellung und Vorträge bei Aedes in Berlin

06.08.2010

Haus als Bühne

Einfamilienhaus in Belgien

>
BauNetz Themenpaket
Leben im Großraum Paris
Baunetz Architekten
landau + kindelbacher
Campus Masters
Jetzt abstimmen