RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Tagesschule_in_Solothurn_von_Kollektiv_Marudo_8076724.html

15.11.2022

Gerastertes Erstlingswerk

Tagesschule in Solothurn von Kollektiv Marudo


In der knapp 17.000 Einwohner*innen zählenden Stadt Solothurn im gleichnamigen Schweizer Kanton hat das Kollektiv Marudo (Baden) kürzlich sein Erstlingswerk fertiggestellt. Das junge Büro gründete sich 2018 nach dem Gewinn des offenen Wettbewerbs für die Erweiterung der örtlichen Schulanlage „Brühl“ um eine Tagesschule mit Doppelkindergarten. Die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit ihrem Partnerbüro Zulauf & Schmidlin Architekten (Baden). Als Bauherrin fungierte die Abteilung Hochbau der Stadt Solothurn.

Inmitten eines recht homogenen Wohnquartiers mit vorrangig Einfamilienhäusern befindet sich der zweigeschossige Neubau unmittelbar zwischen dem Rasenplatz des heimischen Fußballvereins und dem ovalen Bestandsgebäude der Schule. Diese benötigte neue Räume für die Betreuung der Kinder außerhalb und nach den Unterrichtszeiten.

Zentrales Entwurfsmotiv war laut Architekt*innen eine große räumliche Flexibilität: Ein Skelettbau aus vorfabrizierten Elementen gibt das grundsätzliche Raster vor, leichte Einbauten teilen die Räume ab. Über eine auf beiden Geschossen umlaufende Arkade wird die Erschließung entzerrt, die obere Ebene wird dabei über zwei aus dem rechteckigen Volumen hervortretende Wendeltreppen erreicht. Im Erdgeschoss sind die beiden Kindergärten sowie Aufenthaltsräume und Küche der Tagesschule untergebracht, im Obergeschoss Schulräume mit Platz für bis zu 120 Kinder. Während die tragenden Elemente zu 80 Prozent aus Recyclingbeton bestehen, sind Innenausbau und Fassadenmodule in Douglasienholz ausgeführt, sodass die Skelettstruktur ablesbar bleibt. Dank der Lüftungsflügel samt hölzernem Schutzgitter könne zudem auf mechanische Lüftung komplett verzichtet werden.

Ein erster Beweis für die anvisierte Anpassungsfähigkeit des Baus ist schon erbracht: Da derzeit zwei weitere lokale Schulen saniert werden, wird die eigentliche Tagesschule momentan als Primarschulhaus für sechs externe Klassen genutzt. Die Baukosten inklusive des nach der Zwischennutzung ausstehenden Umbaus werden sich voraussichtlich auf etwa 7,5 Millionen Franken belaufen. (mh)

Fotos: Rasmus Norlander


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (5) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

15.11.2022

Der Ausdruck des Ziegels

Theater in Aragonien von Magén Arquitectos

15.11.2022

Shinohara auf dem Vitra Campus

Eröffnung des Umbrella House in Weil am Rhein

>
baunetz interior|design
New Work in Peking
BauNetz Wissen
Berg- und Talskulptur
Baunetz Architekten
ppp architekten + stadtplaner
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?