RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Steven_Holl_baut_in_Houston_4569947.html

21.10.2015

Rampe zum Dach

Steven Holl baut in Houston


Wer, wenn nicht er: Steven Holl baut gleich zwei Neubauten auf dem Campus der Glassell School of Arts in Houston. Vergangenen Donnerstag wurde in der größten Stadt des US-Bundesstaats Texas auf dem Fayez S. Sarofim Campus der Grundstein für die neue Kunsthochschule gelegt. Auch der Neubau für das Nancy and Rich Kinder Building wird nach Plänen von Steven Holl Architects entstehen. Für Holl reihen sich diese beiden neuen Projekte in gute Gesellschaft. Der New Yorker Architekt baut gerade das John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington, die neue Kunstfakultät der Universität von Iowa City und ein neues Kunstzentrum für das Institute for Contemporary Art in Richmond, Virginia. 2014 wurde Steven Holls Erweiterungsbau an Charles Rennie Mackintoshs Glasgow School of Art eingeweiht.

Auch die neue Glassell School of Art in Houston entsteht in der Nähe eines berühmten Nachbarbaus: dem Museum of Fine Arts Houston (1974) von Mies van der Rohe. Alle Bauten auf dem Fayez S. Sarofim Campus sowie das Museum of Fine Arts sollen durch Fußgängertunnel unter der Erde miteinander verbunden sein.

Die neue Kunstschule entsteht auf einem 8.000 Quadratmeter großen Grundstück am Montrose Boulevard, auf dem zuvor ein Parkplatz und das Schulgebäude aus den siebziger Jahren standen. Performance und Skulpturen statt parkende Autos: Der L-förmige Neubau wird zwei Seiten eines neuen öffentlichen Platzes säumen: der Brown Foundation Plaza. Während der dreigeschossige Riegel mit dem Eingang zur Kunstschule frontal über den Platz blickt, bildet er mit einer abfallenden Dachkante, die als begrünte und begehbare Rampe an den Kopfbau anschließt, die zweite Flanke: den BBVA Compass Roof Garden.

Ein Wasserbassin und eine Allee ergänzen die Platzgestaltung – die Landschaftsplanung übernimmt das New Yorker Büro Deborah Nevins & Associates. Das Team läßt die Originalmauern des 1986 errichteten Lillie and Hugh Roy Cullen Scupture Garden des amerikanischen Bildhauers Isamu Noguchi (1904–88) bestehen. Ein zweiter Skulpturengarten wird auf dem Dach angelegt, zu dem man über die grüne Rampe spazieren kann.

In dem Neubau der Glassell School of Arts wird es drei Galerieräume geben sowie 35 Studios für Kinder und Studenten. Ein Café im Erdgeschoss mit Blick auf die Brown Foundation Plaza ergänzt den Schulbau. Die Fassade planen Steven Holl Architects aus sandgestrahlten Beton-Elementen, die mit verschiedenen Winkeln die Neigung der Dachebene aufnehmen sollen.

Nach der Grundsteinlegung für die Kunstschule wird als nächstes mit dem Bau des Sarah Campbell Blaffer Foundation Center for Conservation von Lake | Flato Architects (San Antonio, Texas) begonnen. Beide Neubauten sollen 2017 fertiggestellt werden. Das Nancy and Rich Kinder Building folgt 2019. Die Gesamtkosten für alle Baumaßnahmen auf dem Campus betragen 450 Millionen Dollar, die von den verschiedenen Stiftungen getragen werden. (jk)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

21.10.2015

Lübecker Backsteingitter

Bürogebäude von Max Dudler

21.10.2015

Home not Shelter

Wohnraum-Initiative für Flüchtlinge

>
Baunetz Architekten
Söhne & Partner Architekten
BauNetz Wissen
Veredelter Rohbau
baunetz interior|design
Büro zum Wohnen
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz aktuell
Gut durchlüftet
vgwort