RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Situate_Architecture_in_Dongying_8461418.html

10.01.2024

Zurück zur Meldung

Tanken zwischen Reisfeldern

Situate Architecture in Dongying


Meldung einblenden

Die Stadt Dongying im Osten Chinas liegt am zweitgrößten Ölfeld des Landes. Seit 1964 dreht sich ein großer Teil der Wirtschaft dementsprechend um die Produktion von Erdöl-basierten Gütern. So ist Dongying zum Beispiel die Stadt mit den meisten Reifenfabriken der Welt. Die chinesische Firma HELLO New Energy Technology stammt aus der Stadt und hat dort eine „Flagship-Tankstelle“ erbauen lassen, die 2022 fertiggestellt wurde.

Für den Entwurf waren die Planer*innen von Situate Architecture (Peking) verantwortlich. Das an einem Reisfeld gelegene Baugrundstück grenzt an eine sechsspurige Hauptstraße. Formal orientiert sich der Bau laut Architekt*innen an Pipelines und Öltankern: Fünf aneinandergereihte Tonnendächer aus Beton werden von drei Stützenreihen getragen und überdachen den Tankbereich sowie das anschließende Gebäude. Im Erdgeschoss liegen der Kiosk, Nebenräume wie Büros, Sanitäranlagen und Lagerräume sowie zwei Konferenzräume. An der nördlichen Längsseite befindet sich eine Waschanlage.  

Zwei Außentreppen an den Stirnseiten führen auf das Dach des Kiosks. Unter drei der Kreissegmente befindet sich ein multifunktionaler Raum, der allseits von einer Glasfassade umfangen wird. Im Alltag wird er als Café genutzt, kann aber auch zum Konferenz- oder Veranstaltungssaal umfunktioniert werden. Die Dachkonstruktion ist modular aufgebaut und lässt sich in Länge und Anzahl der Tonnen variieren. Damit sind weitere Tankstellen dieser Art möglich, so die Planer*innen. (gk)

Fotos: DU Chen


Kommentare

1

peter | 10.01.2024 23:53 Uhr

winterloch?

abgesehen davon, dass tankstellen wohl nicht gerade die große zukunftsbauaufgabe sein dürften, bietet dieses gebäude kaum mehr als den kurzen formalen reiz der addition von fünf tonnendächern - weder ist das motiv neu, noch besonders gut ausgeführt oder detailliert oder in irgendeiner art wegweisend.

das dach ist einfach ein klimaschädliches, nicht nachhaltiges gebilde für eine klimaschädliche bauaufgabe. insofern passt's.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

10.01.2024

Landmarke Ladestation

Wettbewerb in Coburg entschieden

10.01.2024

Buchtipp: Was wäre wenn ...

Ungebaute Architektur in der Schweiz

>
BauNetz Wissen
Ein Hauch Italien
baunetz interior|design
Neobrutalistische Kellerdisco
Baunetz Architekt*innen
NAK Architekten
baunetz CAMPUS
Seegras, Schilf, Kork