RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schule_bei_Paris_von_Atelier_Aconcept_8486272.html

26.01.2024

Kreise im Rechteck

Schule bei Paris von Atelier Aconcept


Wie lassen sich im dichten städtischen Gefüge Freiflächen für Kinder gestalten? Beispiele dazu haben wir bereits unter anderem aus Sydney oder Barcelona gezeigt. Im Süden der Agglomeration Paris, genauer in der Stadt L'Haÿ-les-Roses, wurde das Büro Atelier Aconcept (Évry-Courcouronne) ebenfalls kreativ.

Mit der Groupe Scolaire Geneviève-de-Gaulle-Anthonioz – benannt nach der Menschenrechtlerin und Nichte von Charles de Gaulle – ist ein nach außen kompakt wirkendes, zweitgeteiltes Ensemble mit buntem Innenleben entstanden. Das Programm umfasst Räume für zehn Vorschulklassen, fünfzehn Grundschulklassen, ein Dojo, eine Sporthalle sowie eine Tiefgarage mit 50 Stellplätzen. Die Bruttogrundfläche beträgt 4.700 Quadratmeter.

Gedacht ist der Neubau als markantes Eingangstor zu einem drei Hektar großen Entwicklungsgebiet im Osten von L'Haÿ-les-Roses. Dieses wird neben Infrastruktureinrichtungen und neu gestalteten öffentlichen Räumen auch 900 Wohnungen und Geschäftsflächen bieten. Der Entwickler Eiffage Aménagement, der im Fall des Schulneubaus als Bauherr agiert, gibt eine Investitionssumme von 71 Millionen Euro und eine Umsetzung bis 2027 für das Quartier namens Paul Hochart an. Die Bildungseinrichtung selbst wird von den Architekt*innen mit Kosten von 20,5 Millionen Euro beziffert.

Das gestalterische Konzept basiert auf einem rechteckigen Volumen, das durch einen kreisrunden Einschnitt einen von zwei Seiten erschließbaren Innenhof ausbildet. Dieser Hof teilt räumlich und funktional den bis zu dreistöckigen (oberirdisch), nahezu L-förmigen Gebäudeteil vom zweigeschossigen, vorwiegend dem Sport gewidmeten Flügel. Der Kreis schließt sich auf der obersten Ebene in Form eines ellipsenförmigen Holzdachs, das teilweise die großzügige Dachterrasse überdeckt. Die Ellipse erstreckt sich weiter oberhalb der freien Durchgänge hin zum niedrigeren Volumen.

Die Dachterrasse wird aus dem Pausenhof über eine lange Außentreppe auch direkt erschlossen. Runde Dachausschnitte wiederholen sich im Hauptgebäude, Kreissegmente umgeben außerdem die teilweise begrünten Flächen. Während an den Fassaden weiße und graue Metallpaneele mit matter, glänzender und perforierter Oberfläche das Bild dominieren, finden sich im Hof, auf der Dachterrasse sowie in den Innenräumen neben Sichtbeton und Holz zahlreiche farbige Akzente. (sab)

Fotos: 11h45


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

29.01.2024

Online-Ausstellung Zwangsräume

Vortrag in Bremen

26.01.2024

Gewächshaus zwischen Backsteinen

Wohnhaus in London von Hayhurst & Co Architects

>
baunetz interior|design
Raum für Ruhe
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
Baunetz Architekt*innen
Aretz Dürr Architektur
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast
BauNetz Xplorer
Ausschreibung der Woche
vgwort