RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Pavillon_im_Amsterdamer_Beatrixpark_3324265.html

25.09.2013

Schwung am Planschbecken

Pavillon im Amsterdamer Beatrixpark


Die Niederlande haben zwar ein neues Königspaar, der Beatrixpark in Amsterdam behält aber seinen Namen. Seit kurzem ist er sogar um ein kleines Schmuckstück reicher: Marc Prosman Architecten (Amsterdam) haben an das Nordende eines großen runden Kinderplanschbeckens einen Pavillon gebaut.

Das Häuschen beinhaltet neben öffentlichen Toiletten eine Servicestation, einen Raum, in dem Kinder beaufsichtigt werden können, einen Abstellraum für Gartengeräte und zudem einen Raum für die Mitglieder des Freundeskreises des Parks.

Die Architekten haben dem Pavillon eine schwungvolle Form gegeben. Sie reagieren damit auf die Form des Planschbeckens und die darum herum liegenden Arkaden und Treppenstufen. An der Fassade wechseln sich Backsteinfelder mit Holzpaneelen ab; stellenweise zieht sich der Ziegelsockel bis zur Traufe. Wo sich Türöffnungen befinden, reicht umgekehrt das Holz bis zum Boden. Für beide Materialien haben die Planer Graugrün-Töne ausgewählt – der Pavillon fügt sich damit gut in die Vegetation des Parks ein, wozu auch das Grasdach beiträgt.

Die Stadt verlangte ein vandalismussicheres Gebäude. Während der Öffnungsszeiten des Pools ist auch der Pavillon geöffnet, dazu können Läden nach oben oder zur Seite geklappt werden. Im Herbst und Winter bleibt das Haus geschlossen, wirkt aber nicht wie eine abweisende Kiste, sondern eher wie eine Skulptur.

Fotos: Christian Richters


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

25.09.2013

Die dunkle Seite der Baugruppe

Architekt und Pfarrer diskutierten im DAZ in Berlin

25.09.2013

Architekturführer Berlin

Bücher im BauNetz

>
Baunetz Architekt*innen
Aretz Dürr Architektur
BauNetz Wissen
Ein Hauch Italien
BauNetz Themenpaket
Produktion war gestern
baunetz interior|design
Flicken, löten, schrauben
Stellenmarkt
Neue Perspektive?